Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fahrbahnschäden Landkreis reagiert mit Tempo 10 an Sandkruger Kreuzung

02.02.2016, 19:13 Uhr

Nach zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung über Fahrbahnschäden im Kreuzungsbereich Astruper Straße/Bümmersteder Straße werden diese laut Kreisverwaltung nun notdürftig mit Kaltmischgut ausgebessert.

Bei ungünstigen Witterungsbedingungen könne der beklagte Zustand allerdings nach nur einem Tag wieder vorherrschen, weswegen das Kaltmischgut von der Straßenmeisterei Oldenburg regelmäßig erneuert werde. Auch um eine etwas längere Haltbarkeit zu erzielen, ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf zehn Kilometer pro Stunde reduziert worden.

Haltbareres Provisorium im Frühjahr

Eine nachhaltige Lösung sei erst im Frühjahr denkbar. Diese dürfte aber auch nur provisorischen Charakter haben, da für den kommenden Jahreswechsel die Erneuerung des gesamten Kreuzungsbereichs vorgesehen sei, so Kreissprecher Oliver Galeotti.