Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fahrer wird noch gesucht Polizei liefert sich wilde Verfolgungsjagd bis Hatten

Von Vincent Buß | 20.12.2018, 11:59 Uhr

Die Polizei sucht nach einem bislang unbekannten Autofahrer. Mit diesem lieferte sie sich am Mittwoch, 19. Dezember, eine Verfolgungsjagd bis Hatten.

Einer Streifenwagenbesatzung war am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr in der Hauptstraße in Oldenburg ein BMW aufgefallen, dessen Fahrer in deutlichen Schlagenlinien in Richtung Stadtmitte fuhr. Dabei geriet das mit fünf Personen besetzte Fahrzeug laut Polizei mehrmals auf die Gegenfahrbahn sowie gegen den Bordstein. Die Beamten gaben dem Fahrer daraufhin ein Haltezeichen, um ihn und das Fahrzeug zu kontrollieren.

Fahrer flüchtet vor Kontrolle

An der Einmündung in den Marschweg gab der Mann jedoch plötzlich Vollgas und flüchtete in hoher Geschwindigkeit über den Marschweg in Richtung Autobahnauffahrt. Mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn nahmen die Beamten mit dem Streifenwagen die Verfolgung auf.

In Höhe der Autobahnunterführung überholte der Fahrer zwei links abbiegende Fahrzeuge – nur eine Vollbremsung eines Autofahrers konnte den Zusammenstoß verhindern. Der Unbekannte setzte seine Flucht fort, fuhr auf die A28 in Richtung Bremen und überholte in der Folge rücksichtslos mehrere Fahrzeuge. Um weitere Gefährdungen abzuwenden, brachen die Polizisten zwischen dem Kreuz Oldenburg-Ost und der Anschlussstelle Hatten die Verfolgung ab und forderten stattdessen weitere Streifenwagen zur Unterstützung an.

Auto in Hatten gefunden

Einige Minuten später fiel einem Zeugen der BMW auf der Munderloher Straße in Hatten auf: Die Insassen hatten das Fahrzeug mitten auf der Straße stehenlassen und waren offenbar geflüchtet. Auch, als mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers und Diensthunden nach den Personen gefahndet wurde, wurden diese nicht gefunden. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.