Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fantasie-Reise nach Afrika Schüler an der Dürerstraße entdecken Trommelzauber

Von Antje Cznottka | 13.07.2015, 19:47 Uhr

Afrikanische Klänge, Tiere und Trommeln haben die Schüler an der Dürerstraße bei einer Projektwoche erlebt. Bei zwei Abschlusskonzerten waren auch Eltern und Lehrer gefordert.

Giraffen, Gazellen, Elefanten und Affen bevölkerten am Freitag die Grundschule an der Dürerstraße. Während der beiden Vorstellungen des Mitmach-Konzerts beendeten die Kinder ihre Projektwoche „Fantasiereise nach Tamborena – das Trommelzauberdorf“ und damit die vorangegangene Projektwoche.

Trommeln stärkt das Gemeinschaftsgefühl in Ganderkesee

Thomas Uken, auch Tam-Tam-Thomas genannt, brachte in der Projektwoche für jeden der 300 Grundschüler eine Trommel mit und entführte die Kinder vormittags in eine neue Klang- und Rhythmuswelt, die des afrikanischen Dschungels. „Schüler, Lehrer und auch Eltern haben sich hier in einer anderen Rolle kennengelernt“, berichtete Schulleiter Frank von der Aa. Gemeinsam habe jeder die afrikanische Musik, die „beschwingt und nachklingt“ und das Trommeln entdeckt. „Einerseits stärkt die gemeinsame Sprache der Musik das Zusammengehörigkeitsgefühl. Andererseits wird das Selbstwertgefühl des Einzelnen gesteigert, wenn er zur Klangkulisse beiträgt“, sagte von der Aa. Darüber hinaus hätten die Trommelkurse die Konzentrationsfähigkeit und Motorik der Schüler geschult.

Ganderkeseer Grundschüler trommeln sich nach Afrika

An den Nachmittagen befassten sich die Schüler mit dem Thema Afrika und bastelten ihre Kostüme und Masken für die großen Abschlusskonzerte der Projektwoche am Freitag. In den beiden Vorstellungen durften dann nicht nur die Kinder und Lehrer aktiv werden. Auch das Publikum mit etwa 600 Eltern wurde aufgefordert, mitzutanzen, mitzusingen und mitzuklatschen.