Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fasching 2016 in Ganderkesee Moderatoren heizen den Narren ordentlich ein

Von Yannick Richter, Yannick Richter | 06.02.2016, 19:32 Uhr

Beim Umzug herrschte wieder einmal ausgelassene Partystimmung. Dies lag nicht zuletzt an den Moderatoren, die den Feiernden ordentlich einheizten.

Ganderkesee. „Das mit der Trockennahrung funktioniert ja schon ganz gut, aber wir verdursten hier gleich“, forderte Markus Weise die Menschenmenge um sich herum auf, seinem Kompagnon Gerrit Meyer und ihm „auch mal etwas Flüssiges“ nach oben auf das Moderatorenpodest zu reichen. Kurz bevor der erste Umzugswagen den Standort der Moderatoren am Steinacker erreichte, war dann das Problem der Flüssigversorgung auch gelöst, sodass sich das Duo voll und ganz auf seine Arbeit konzentrieren konnte.

Weitere Bilder vom Faschingsumzug in Ganderkesee

Moderatoren sorgen für ausgelassene Stimmung

Mit gewohnt witzigen – und zum Teil auch etwas derberen – Sprüchen begleiteten die beiden Moderatoren die Wagen auf ihrer Umzugsstrecke und sorgten dabei für ausgelassene Feierstimmung bei den Faschingsfreunden. Der erste Witz war dann auch gleich das Motto für den gesamten Umzug: „Wie nennt man einen Türsteher auf Schwedisch?“, fragte Gerrit Meyer in das närrische Volk hinein. „Natürlich Lasse Reinström“, erklärte der Moderator weiter und gab damit den Startschuss für das Passieren der Umzugsgruppen.

Weiterlesen: Narren feiern im Festzelt und in den Lokalen weiter

Auf die Reise um den Ring geschickt wurden die fast 100 Umzugsgruppen am Startpunkt neben der St.-Cyprian- und-Cornelius-Kirche von dem Moderatorenduo Stephanie Keltsch und Rainer Schwarting.