Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fasching 2017 in Ganderkesee Spielmannszug Ganderkesee probt für Büttenabendprogramm

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 06.12.2016, 19:20 Uhr

Das Geheimnis, warum die Proben des Spielmannszuges Ganderkesee für das Büttenabendprogramm stets eine schweißtreibende Angelegenheit sind, haben Christian I. (Schütte), Prinzessin Anke III. (Paukstat) sowie die Ehrendamen Vivian Schütte, Allegra Hasselberg und Pia Plate am Montagabend gelüftet.

Wenn ein Orchester beim Bremer Freimarktsumzug mal eben Tausende zum Applaudieren bringt, mit seiner Musik in Frankreich die französischen Freunde und selbst erfahrene Musiker verblüfft, und wenn es seit mehr als sechs Jahrzehnten zum Fasching immer wieder ein neues Programm einstudiert, dann müssen die Spieler ordentlich üben, um ein so großes Pensum zu erfüllen.

Großes Pensum zu absolvieren

Die Musiker des Spielmannszuges Ganderkesee sind eben solche Musikfreunde, denen das Musizieren besonders am Herzen liegt. Voller Eifer und Fleiß sind sie stets dabei. Und sie brauchen einen Dirigenten, der das künstlerische Potenzial der Truppe immer wieder aufs Neue weckt – Dieter Meyer.

Dieter Meyer weckt das Potenzial der Spielleute

Der Musikalische Leiter übt diese Rolle seit gut fünfeinhalb Jahren aus. Seine Erfahrung: „Die Musiker sind wie gute Fußballer, wir müssen viel trainieren, um die Leistung auf den Punkt genau abrufen zu können.“

Flott, modern, aber auch zackig

Flott, modern, aber auch so zackig, wie von einem Spielmannszug erwartet, soll das Programm 2017 wieder erklingen. Am Montagabend gelang das schon ganz ordentlich. Wie weit die knapp 30 Männer und Frauen ihr Programm vorbereitet haben, bekamen das Prinzenpaar und die Ehrendamen im Vereinsheim des Spielmannszuges lautstark zu hören.

Wie ein engagierter Bundesligatrainer

Ganz wie ein engagierter Bundesligatrainer trieb Meyer die Truppe dabei an, dirigierte kraftvoll mit den Armen und schwang auch die Schellenglocke im raschen Takt. Der Schweiß stand ihm am Ende der musikalischen Kostprobe auf der Stirn.

Musikalischer Direktor arrangiert noch selbst

„Der Schlager ist zurückgekehrt“, gab Meyer den Majestäten als Hinweis auf das Motto des gesamten Auftritts, für den er bekannte Hits „mundgerecht“ arrangiert hat. „Nicht immer können wir alle vorgeschlagenen Titel mit unseren Instrumenten spielen“, erläuterte der Musikalische Direktor. Darum arrangiere er die Stücke im Vorfeld so, dass die Flötenspieler sie auch spielen könnten.

Üben seit September

„Seit September wird geübt, denn wir haben viele Schichtarbeiter im Verein, die nur alle 14 Tage zur Probe kommen können“, erklärte er dem Prinzenpaar, das anschließend auch noch der Ganderkeseer Ortsfeuerwehr einen Besuch abstattete. Je näher der Fasching rückt, desto voller sind die Terminkalender des Prinzenpaars und des Kinderprinzenpaars.

Rote Garde hat neue Kostüme

Am Dienstagabend waren Christian I. und Anke III. bei der Rot-Blauen Garde, während Tade I. (Lindemann) und Josefine I. (Intemann) am Nachmittag bei der Roten Garde und später bei den GGV-Funken vorbeischauten. Die Rote (Kinder-) Garde wird zu ihrem neuen Motto „Faschingsmarsch“ beim Kinderfasching im Februar erstmals neue Kostüme tragen. Der aktuelle Jahrgang von 15 sechs- bis zehnjährigen Mädchen probt seit August für diesen großen Auftritt, der fast vier Minuten dauern wird.

Anke Fleischer und Ute Tober machen die Mädchen fit

Trainiert wird die Traditionsgarde bereits seit 27 Jahren von Anke Fleischer und Ute Tober.