Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Festwoche vom 18. bis 23. Januar Große Feier zum 60. Geburtstag der Bücherei Ganderkesee

Von Thomas Deeken | 14.01.2016, 18:46 Uhr

„Wir kommen spät. Aber dafür feiern wir gleich eine ganze Woche.“ Das hat Büchereileiterin Sigrid Kautzsch am Donnerstag im Vorfeld der Festtage zum 60-jährigen Bestehen der Gemeindebücherei betont. Denn der offizielle Termin wäre eigentlich schon am 24. März des vergangenen Jahres gewesen. Weil damals aber die Bücherei in Bookholzberg umzog und weil danach in Ganderkesee die Romanabteilung aufwendig renoviert wurde, fiel die Entscheidung: Erst ab Montag, 18. Januar, wird am Habbrügger Weg groß gefeiert.

Haupttag während der Festwoche ist Mittwoch, 20. Januar. Dann hält zunächst Bürgermeisterin Alice Gerken-Klaas die Festrede. Anschließend präsentiert Jutta Seifert das Theater-Solostück „Die Courasche“. Die Schauspielerin lässt dieses „außergewöhnliche Weibsstück“ aus dem Roman von Grimmelshausen (1670) wieder lebendig werden. Dabei geht es um eine Frau, die Benachteiligung und Ungerechtigkeit mit Bauernschläue, Mut und Draufgängertum bekämpft.

Moderner und heller Romanbereich

Zusätzlich können sich die Besucher ein Bild vom neuen modernen und hellen Romanbereich mit den neu eingetroffenen grünen Sesseln machen. Bislang war diese Abteilung durch einen Fluchtweg und einen Höhenunterschied vom Rest der bereits modernisierten Bücherei getrennt. Inzwischen gehört alles auch optisch zusammen. Kosten: knapp über 100.000 Euro für Elektrik, Estrich, Heizkörper, Akustikdecke, Beleuchtung, Fluchttreppe und Mobiliar. Kommentar von Meike Saalfeld von der Gemeindeverwaltung: „Die Jubilarin hat sich hübsch gemacht“.

Heute 31.920 Medieneinheiten

Mit einem Bestand von 150 Büchern ging es damals los. Inzwischen gibt es an den drei Standorten Ganderkesee, Bookholzberg und Schierbrok 31.920 Medieneinheiten, davon 25.300 Bücher, der Rest sind Filme, Hörbücher, Zeitschriften, elektronische Medien und Spiele. Insgesamt gesehen „leistet sich Ganderkesee die größte fachlich gut ausgestattete Bücherei im Landkreis“, so die Leiterin der Einrichtung, die 2010 Annette Brandenburger folgte. Davor wurde die Bücherei von Anke Wille, davor von Elfriede Schindler und anfangs von Friedlinde Brüning geleitet.

2458 aktive Nutzer

Auffällig sei, dass lediglich 276 Senioren ab 60 Jahren zu den Ende 2015 registrierten 2458 aktiven Nutzern zählen, informiert Kautzsch. Dagegen gebe es viele Kinder unter den Lesern: 988 unter zwölf. Am meisten ausgeliehen: Nele Neuhausʼ Krimi „Die Lebenden und die Toten“ vor Sebastian Fitzeks „Passagier 23“ und Jojo Moyesʼ „Weit weg und ganz nah“.