Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Feuerwehr im Großeinsatz Wohnhausbrand in Bookholzberg

Von Thorsten Konkel | 30.08.2015, 10:36 Uhr

Ein technischer Defekt ist Ursache des Wohnhausbrandes, zu dem 70 Einsatzkräfte aus drei Ortsfeuerwehren am Sonntagmorgen, 30. August 2015, nach Bookholzberg ausgerückt sind.

Kurz nach 7 Uhr heulten am Sonntagmorgen die Sirenen in Bookholzberg, Schierbrok-Schönemoor und Ganderkesee. „Vollbrand eines Einfamilienhauses am Schäfersweg“ lautete die erste Alarmierung für die Ortsfeuerwehren, entsprechend groß war das Aufgebot.

70 Einsatzkräfte der drei Ortsfeuerwehren aus Bookholzberg, Schierbrok-Schönemoor und Ganderkesee rückten sofort aus.

Nachbarn helfen beim Löscher

Noch bevor die Feuerwehr erschien, hatten aufmerksame Nachbarn mit Feuerlöschern, Gartenschläuchen und Wassereimern mit dem Löschen einer brennenden hölzernen Terrassenüberdachung begonnen.

Sofortiger Einsatz rettet Haus und Bewohner

Dank ihrer ersten Löscharbeiten sei das das von zwei Personen bewohnte Gebäudes nicht abgebrannt, meldete die Polizei. Durch den sofortigen Löschangriff der Feuerwehr habe das bereits auf das Dach und ein Fenster übergegriffene Feuer gestoppt werden können, betonte Gemeinderbrandmeister Horst-Dieter Meyer.

Den Einsatz leitete Bookholzbergs Ortsbrandmeister Carsten Drieling. Mit einer Wärmebildkamera wurde in der Dachhaut später noch nach Glutnestern gesucht. Verletzt wurde niemand.

20.000 Euro Schaden

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hat eine defekte Strominstallation das Feuer ausgelöst. Der Gebäudeschaden beträgt etwa 20 000 Euro.