Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Feuerwehr rückt vergeblich aus Brand auf A28 bei Hude ist Fehlalarm

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 07.06.2018, 16:31 Uhr

Kein Fahrzeugbrand, sondern ein falscher Alarm hat die Feuerwehr Falkenburg am Donnerstagnachmittag gegen 14.20 Uhr auf die Autobahn A28 zwischen Hude und Hatten geführt.

Laut Ganderkesees Feuerwehrsprecher Benjamin Mahlstedt war über Notruf ein unter starker Rauchentwicklung brennendes Fahrzeug in Fahrtrichtung Oldenburg gemeldet worden. „Wir haben vor Ort nichts festgestellt, für uns gab es keinen Einsatz“, sagte Mahlstedt am Donnerstagnachmittag, nach der Rückkehr von der vermeintlichen Einsatzstelle. Ob es sich bei dem Notruf um eine bewusste Irreführung der Einsatzkräfte oder vielleicht um eine Täuschung des Anrufers durch aufwirbelnden Staub infolge der Trockenheit gehandelt hat, konnte nicht geklärt werden.

Einen Großeinsatz für die Feuerwehr gab es am Donnerstag aber auf der A1: Am Nachmittag geriet ein Tanklastzug auf der A1 bei Wildeshausen in Brand.