Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Feuerwehrauto für 280000 Euro Mehr Schlagkraft für Feuerwehr Dötlingen

Von Reiner Haase | 21.04.2015, 20:52 Uhr

Bei Bränden und Hilfeleistungen kann die Feuerwehr Dötlingen ein neues Fahrzeug einsetzen. Es hat 280000 Euro gekostet.

Die Freiwillige Feuerwehr Dötlingen rückt mit einem neuen Löschgruppenfahrzeug aus, wenn sie zu einem Brand oder – immer häufiger, wie Bürgermeister Ralf Spille betont – zu technischen Hilfeleistungen gerufen wird. Gemeindebrandmeister Heiner Ulrich reichte den Fahrzeugschlüssel jetzt in einer Feierstunde im Dötlinger Feuerwehrhaus an Ortsbrandmeister Torsten Fischer weiter. Das von der Firma Rosenbauer auf ein MAN-Allradfahrzeug gebaute Einsatzauto hat eine geräumige Mannschaftskabine, modernstes Gerät und Schläuche, 2000 Liter Löschwasser und 120 Liter Löschschaum in Kanistern an Bord. Auch vier Atemschutzgeräte sind im Mannschaftsraum untergebracht.

Die Gemeinde hat 280000 Euro in den Ersatz für ein 25 Jahre altes Löschfahrzeug der Dötlinger Feuerwehr investiert. Bürgermeister Spille rechtfertigte die Ausgabe auch mit dem Hinweis auf immer häufigere Einsätze bei Unwettern und bei schweren Verkehrsunfällen. Den Anforderungen entsprechende Ausrüstung sei nötig.

Stefan Viethen von der Oldenburgischen Landesbrandkasse überreichte Bürgermeister Spille eine Spende über 8000 Euro. Die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs verstehe die Öffentliche Brandkasse auch als Beitrag zur Prävention; moderne Technik und schnelleres Eingreifen der Feuerwehr könne deutlich höhere Schäden vermeiden.

Die Dötlinger Feuerwehrleute und die Delegation der Partnerwehr Bardenfleth nutzten die erste Gelegenheit, das neue Fahrzeug gründlich unter die Lupe zu nehmen und mit der Ausstattung des alten Fahrzeugs zu vergleichen. Anschließen wurde bei einem Kameradschaftsabend mit Musik und Essen gefeiert.