Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Firma muss Grundstücke betreten EWE prüft Gasleitungen in Ganderkesee

Von Katja Butschbach | 11.08.2015, 16:41 Uhr

Die EWE prüft das Erdgasleitungsnetz in der Gemeinde Ganderkesee und muss dazu laut Mitteilung des Unternehms auch Privatgrundstücke betreten.

Die Prüfung, die alle zwei Jahre geschieht, dient dazu, eventuelle undichte Stellen aufzuspüren. „Zwei Mitarbeiter – ein Lotse und ein Prüfer – der Firma WBW GmbH aus Weener führen diese Überprüfungen im Auftrag von EWE NETZ durch“, so das Unternehmen.

Hunderte Kilometer Leitungen

340 Kilometer Ortsnetz und 260 Kilometer Hausanschlussleitungen werden dabei in der Gemeinde Ganderkesee geprüft. Im gesamten Netzgebiet seien es jährlich rund 25.000 Kilometer Erdgasleitungen.

Messgeräte spüren Lecks auf

Dieses Erdgas bestehe im Wesentlichen aus Methan und sei leichter als Luft. „Sollte eine Gasleitung auch nur eine minimale Undichtigkeit aufweisen, steigt das Erdgas an die Oberfläche und kann dort mit Hilfe der hochempfindlichen Gasmessgeräte wahrgenommen werden“, so die EWE.

Mitarbeiter müssen Grundstücke betreten

Die Hausanschlussleitungen befinden sich auf privatem Grund: Deshalb bittet EWE NETZ um Verständnis, wenn für diese Prüfarbeiten Grundstückseinfahrten und Gärten betreten werden müssen. „Die Mitarbeiter der Firma WBW GmbH besitzen einen Vertragsfirmenausweis der EWE NETZ und können diesen jederzeit auf Verlangen vorzeigen“, so die EWE. Für den Anschlussnehmer sind die Sicherheitsüberprüfungen kostenlos.