Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fitness beim TSV Ganderkesee Schluss mit Fitnesstraining zu Klassik in Ganderkesee

Von Reiner Haase | 17.12.2015, 15:47 Uhr

Nach elf Jahren gibt Horst Plewka die Aufsicht im Fitnessraum des TSV Ganderkesee auf. Der Verein sucht einen Nachfolger.

Elf Jahre lang hat Horst Plewka im Fitnessraum des TSV Ganderkesee die Aufsicht geführt. Am Donnerstag hat er dieses Kapitel ehrenamtlichen Engagements abgeschlossen. „Wir wollen mehr Zeit haben für die Kinder und Enkel“, sagt der 77-Jährige.

Plewka hatte gerade die Hobbys Tennis und Skilauf aufgegeben, als er vor der Einweihung des Fitnessraums im Vereinsheim am Immerweg gefragt wurde, ob er die Aufsicht übernehmen könne. „Ich hebe Ja gesagt, anfangs für die Donnerstage und Sonnabende, zuletzt nur noch für die Donnerstage“, berichtet Plewka. Für ihn und seine Frau Brunhilde habe das stets bedeutet, Urlaube und andere Aktivitäten um die Pflichttermine herumzuplanen.. Kein einfaches Unterfangen, denn Plewka ist auch noch im Hospizkreis und als Chorsänger aktiv und leitet den Simeon-Kreis, eine Gesprächsrunde für Senioren. „Jetzt freue ich mich einfach auf die Weihnachtszeit, sagt Plewka.

Nicht nur mit freundlicher Art und sachkundigen Tipps habe Plewka die Trainingsstunden bereichert, berichtet Gerold Otte, einer der Stammgäste unter den zurzeit rund 100 Trainierenden im Fitnessraum, er habe auch eine besondere Atmosphäre geschaffen: „Sonst dudelt meist Pop. Bei Horst gibt es Schwitzen zu klassischer Musik.“

Geschäftsführer Raphael Riekers dankte Plewka am Donnerstag mit einem Präsent. „Wir suchen jetzt nicht nur einen Nachfolger für Horst, sondern auch für Übungsleiterin Ingeborg Krüger-Rößler“, stellte Riekers fest. Krüger-Rößler habe bisher die Übungspläne für die im Fitnessraum Trainierenden zusammengestellt. Interessenten können sich unter Telefon (04222) 5404 in der Geschäftsstelle melden.