Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Flexibilität ist Trumpf Verein für nachschulische Betreuung in Schierbrok hofft auf Zuwachs

Von Lennart Bonk, Lennart Bonk | 13.11.2017, 20:21 Uhr

Ein neues Vorstandstrio ist nun am Ruder des Vereins für nachschulische Betreuung an der Grundschule in Freie Plätze in der Betreuungsgruppe sind vorhanden.

Die Flexibilität ist es, die die nachschulische Betreuung an der Grundschule Schierbrok ausmacht, meint Christian Fischer, der neue Vorsitzende des Vereins für nachschulische Betreuung. Gemeinsam mit Kristina Hülsbruch und Kathrin Hofmann leitet er nun die Geschicke des Vereins, der seit dem Schuljahr 2006/2007 ein nachschulisches Betreuungsangebot in Schierbrok offeriert.

Betreuung mit klassischen Angeboten

Damals wurde bei vielen berufstätigen Eltern der Wunsch nach einer geregelten Betreuung für ihren Nachwuchs nach der Schule groß. Kurzerhand wurde der gemeinnützige Verein aus der Taufe gehoben. Hausaufgaben-Betreuung, Mittagessen sowie eine bunte Freizeitgestaltung wird den Kindern seither an der Grundschule am Trendelbuscher Weg geboten.

Flexibles Angebot

Wie auch im Hort der Gemeinde, der ebenfalls an der Schule ansässig ist, werden bei dem Angebot des Vereins Kinder bis einschließlich 14 Jahre nach der verlässlichen Grundschulzeit von 12.30 bis 14.30 Uhr betreut. Jedoch gestaltet sich das Angebot flexibler. Im Gegensatz zu einem Platz im Hort muss ein Kind das Betreuungsangebot des Vereins nicht täglich wahrnehmen, erklären die Vereinsverantwortlichen, die allesamt das Angebot nutzen. So kann die Betreuung auch tageweise in Anspruch genommen werden.

„Wir würden uns über Zuwachs freuen“

Derzeit zählt der Verein 15 Mitglieder. Zwischen sechs und zehn Kinder werden täglich in der Gruppe betreut. Bis zu 15 Kinder dürfen pro Tag das Angebot wahrnehmen, so steht es in der Betriebserlaubnis. „Kapazitäten sind noch vorhanden. Wir würden uns über Zuwachs freuen“, verrät der neue Vorstandsvorsitzende. Den Schulkindern nehmen sich täglich ausgebildete Betreuer an. Die pädagogische Leitung hat seit August Anke Ehmen inne. Unterstützt wird sie von Rabea Charoar und Marcel Hacker.

Mitgliedschaft für Betreuung erforderlich

Wer sein Kind für die nachschulische Betreuung anmelden möchte, muss vorher dem Verein beitreten. „Da reicht die Mitgliedschaft eines Elternteiles aus“, erklärt Fischer. Mit dem Mitgliedsbeitrag finanziert der Verein die drei Betreuer und das Mittagessen, das die Landküche Stenum täglich auf den Tisch zaubert. Volle fünf Tage plus Mittagessen kosten 180 Euro im Monat. Weitere Auskunft zu Mitgliedschaft, Kosten und Betreuung gibt Christian Fischer telefonisch unter (0151)28799631 sowie per E-Mail an christianfischer-ganderkesee@t-online.de.