Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Flüchtlinge im Dorfgemeinschaftshaus Elmeloher Malgruppe sucht neuen Treffpunkt

Von Katja Butschbach | 06.10.2015, 14:19 Uhr

Die elfköpfige Malgruppe, die sich bislang im Dorfgemeinschaftshaus Elmeloh getroffen hat, sucht eine neue Bleibe. Hintergrund ist, dass die Gruppe das Gebäude verlässt, weil dort künftig Flüchtlinge untergebracht werden sollen.

Seit 1998 ist die Gruppe in dem Gebäude beheimatet, so Reinhard Siemer, Vorsitzender des Heimat- und Ortsvereins Elmeloh-Almsloh. Er hatte sich bereits an die Öffentlichkeit gewandt, um für den Miniclub eine neue Bleibe zu finden. 

Wichernstift und Nutzhorn Center

Zwei Kontakte habe es daraufhin gegeben – das Nutzhorn-Center und das Wichernstift wollten Räume zur Verfügung stellen. Das Wichernstift sei nicht nur für den Miniclub, sondern auch für die Malgruppe eine denkbare Unterkunft. Die Gemeinde habe bereits vor dem Aufruf Alternativen genannt: den Hort Schierbrok für den Miniclub – Siemer empfindet den Ort für die kleinen Kinder als eher ungeeignet – und die Schule am Ammerweg für die Malgruppe. Die Schule sei für die 60- bis über 80-Jährigen etwas weit entfernt. Auch das Timotheus-Haus wurde für die Malgruppe vorgeschlagen – der Chor hat sich bereits für diesen Ort entschieden.

Gruppen sollen gut untergebracht werden

Siemer ist es wichtig, dass die Gruppen „gut untergebracht werden“. Auch sei Ziel, dass sie bestehen bleiben und wieder in das Dorfgemeinschaftshaus zurückkehren. Die Malgruppe sei bereits seit 20 Jahren zusammen, so Renate Sündermann. Sie sei „eine nette eingeschworene Gemeinschaft“, sagte Inge Hülsemeyer. Der Heimat- und Ortsverein selbst plant auch seinen Auszug: Geschirr und andere Gegenstände, die im Dorfgemeinschaftshaus gelagert sind, sollen privat eingelagert werden. Der Verein hat knapp 800 Mitglieder.

 Mehr aus Ganderkesee lesen Sie auf unserem Ortsportal.