Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Flüchtlinge in Hude Flüchtlingskinder feiern in Hude Sommerfest

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 29.07.2016, 18:56 Uhr

Der Spieletag in der Jugendherberge Hude ist am 29. Juli zum Sommerfest ausgewachsen. Kinder verschiedener Nationalitäten tobten sich gemeinsam aus.

„Freitags ist bei uns Spieletag“, sagt Kirsten Jensen-Gentsch, die Leiterin der Jugendherberge Hude. Gestern hat sich der Spieletag zum Sommerfest ausgewachsen: Zu den Flüchtlingskindern, die mit ihren Familien seit einigen Monaten in den Gebäuden der Herberge leben, waren auch die Flüchtlingskinder eingeladen, die andernorts in Hude untergekommen sind. So tummelten sich 35 Mädchen und Jungen, sechs bis zwölf Jahre alt, auf dem Gelände der Jugendherberge und auf einer Rasenfläche am Stadion nebenan.

Spiele ohne Sprachbarrieren

Sieben Teamer sorgten für ein lückenloses Programm mit Spielen, deren Regeln sich leicht vermitteln lassen, damit Sprachbarrieren den Spaß nicht verderben. „In der Jugendherberge leben vor allem Familien aus Afghanistan“, berichtet Jensen-Gentsch, „aber auch Kinder aus anderen Ländern, zum Beispiel Syrien und Iran, sind heute dabei.“

Pausen mit Kuchen und Gegrilltem

Eine Pause mit Kuchen und Saft, bereitgestellt vom Jugendherbergswerk, sorgte zwischendurch für Abwechslung. Bürgermeister Holger Lebedinzew und Christiana Dölemeyer vom Sozialamt des Landkreises Oldenburg genossen das bunte Miteinander. Zum Abschluss gab es Gegrilltes.