Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Flüchtlinge in Hude Gemeinde Hude bündelt Informationen zu Flüchtlingen

Von Reiner Haase | 29.01.2016, 18:49 Uhr

Aktuelles zum Thema Flüchtlinge ist auf der Homepage der Gemeinde Hude zu finden. Für schnellen Austausch mit den Bürgern gibt es eine neue E-Mail-Adresse.

Die Zahl der Flüchtlinge ist in Hude in den letzten Tagen um 22 gewachsen. Das ist einem neuen Service der Gemeinde zu entnehmen: Internet-Nutzer können die aktuellen Informationen rund um das Thema Flüchtlinge seit dieser Woche unmittelbar auf der Startseite des Internetauftritts www.hude.de finden. Die Inhalte hat Ramona Dahms aus dem neu gebildeten Flüchtlingshilfe-Team der Gemeindeverwaltung zusammengefügt.

Haupt- und Ehrenamt aktiv

Beim Klick auf das aktuelle Thema „Flüchtlinge in der Gemeinde Hude“ gibt es Auskunft über die Ansprechpartner im Rathaus, über das ehrenamtlich wirkende Netzwerk Asyl mit seinen selbst gestellten Aufgaben und inzwischen ausgefeilten Strukturen, über weitergehende Informationen für am Ehrenamt Interessierte und mehr.

Lagerraum gesucht

Auch das Thema Spenden wird ausführlich behandelt. Es wird darauf hingewiesen, dass die Gemeinde einen Lagerraum für sperrige Spenden wie Möbel, Betten und Matratzen sucht. Aktuell würden Küchenutensilien, Kinderfahrräder, Fahrradsitze für Kinder und Fahrradanhänger gesucht. Für Angebote, Nachfragen und Anregungen ist die neue E-Mailadresse fluechtlinge@hude.de eingerichtet worden.

Jeder dritte Flüchtling aus Syrien

Aktuell leben 65 Männer, 47 Frauen und 84 Kinder als Flüchtlinge in Hude. Mehr als jeder dritte Flüchtling kommt aus Syrien. 47 Köpfe zählt die zweitgrößte Flüchtlingsgruppe aus den Balkanstaaten; das sind 24 Prozent aller Flüchtlinge. Diese Zahl ist laut Bürgermeister Holger Lebedinzew rückläufig. Aus Eritrea kommen 24 Flüchtlinge, aus dem Irak 13, aus dem Iran acht und aus dem Sudan fünf Flüchtlinge.

Wohnraum wird knapp

Die Flüchtlingszahl soll, wie berichtet, bis Ende März auf 342 Personen steigen. Die Gemeinde will möglichst alle dezentral unterbringen und bittet um Wohnraumangebote an Gundula Brunken, Telefon (04408) 921326.