Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Flüchtlingsfamilie bei der Tafel Syrische Speisen in Ganderkesee zubereitet

Von Katja Butschbach | 09.10.2015, 08:42 Uhr

Die Familie Omar ist aus Aleppo, Syrien, nach Deutschland geflohen und lebt nun seit einem Monat in Ihre Lebensmittel bekommt die Familie auch von der Tafel.

Vor der Tafel-Ausgabestelle in Ganderkesee ist es an diesem Mittwoch sehr voll. Viele Menschen warten darauf, ihre Lebensmittel für diese Woche zu bekommen. Kinder toben, Erwachsene unterhalten sich.

Seit einem Monat in Ganderkesee

Unter den Wartenden ist auch die Flüchtlingsfamilie Omar. Seit zwei Monaten sind Sana (25), Sieman (35) und ihr dreijähriger Sohn Birel Omar in Deutschland.

Einen Monat lebt die Familie bereits in der Gemeinde Ganderkesee und nutzt hier auch die Ganderkeseer Ausgabestelle der Tafel.

„Die Tafel gibt gutes Essen“, berichtet Sieman Omar in seiner Muttersprache. Als Übersetzer ist Basel Taifour dabei. Er ist selbst aus Syrien geflohen und hilft nun ehrenamtlich bei der Ganderkeseer Tafel mit.

Viel Obst und Gemüse erhältlich

Pro Erwachsenem zahlen Tafel-Kunden zwei Euro, pro Kind einen Euro. Die Familie Omar nimmt viel Gemüse und Obst mit nach Hause. Reis und einige andere Lebensmittel allerdings kaufen die Omars im Supermarkt.

Es seien die Grundnahrungsmittel, die oft nicht bei der Tafel verfügbar seien, bestätigt Waltraud Bergmann von der Tafel. Mehl, Zucker, Nudeln, Reis und Öl würden meist hinzugekauft.

Dass es an diesem Mittwochnachmittag auch Öl bei der Tafel gibt, ist eine Besonderheit. Ermöglicht hat dies eine Geldspende von Ganderkeseer Konfirmanden: Sie hatten für den guten Zweck gekocht und den Erlös der Tafel gespendet.

Gerichte aus der Heimat

Mit den in Deutschland erhältlichen Lebensmitteln kann Familie Omar auch in Deutschland Gerichte aus ihrer Heimat zubereiten. Pilze auf Reis mit etwas Fleisch, mit syrischen Gewürzen verfeinert. Oder Salat mit Paprika, Gurke und Tomate. Im türkischen Geschäft gibt es laut Basel Taifour die Lebensmittel, die typisch für Syrien sind. So seien syrischer Käse und Halal geschlachtetes Fleisch erhältlich.

Familie fühlt sich wohl in Ganderkesee

Die Lebensmittel seien in Deutschland nicht teuer, in Syrien hingegen seien die Preise sehr hoch, berichtet Familie Omar. Sie stammt aus Aleppo, ist vor dem Bürgerkrieg geflohen.

Die Omars sind bereits dabei, wichtige erste Schritte in ihrem neuen Leben zu machen. Sana Omar besucht aktuell einen Deutschkurs, ihr Mann kümmert sich um den Sohn. Bald wollen sie die Rollen tauschen. Basel Taifour übersetzt: „Die Familie ist ganz glücklich hier.“ Sie wohnt zentral, erreicht die Märkte gut.

Auch Basel Taifour kann hier seine Lieblingsgerichte kochen, fühlt sich wohl . Über seine alte Heimat sagt er: „Es ist alles toll in Syrien – nur nicht Assad.“