Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Flugzeugabsturz im April in Hatten Absturz in Hatten mit „fürchterlichem Rumms“

Von Reiner Haase | 10.08.2015, 20:46 Uhr

Aus einem geplanten Rundflug ist im April ein Absturz mit Tod des Kirchseelter Bürgermeisters Raem als Pilot geworden. Der Zwischenbericht liegt vor.

Die Einpropeller-Maschine hat abgehoben, ist leicht durchgesackt und kurz nach links gekippt. Es gab Kratzgeräusche und dann „einen fürchterlichen Rumms“: So schildert ein Passagier den wenige Sekunden langen Flug, der am 12. April um 13.22 Uhr auf dem Flugplatz in Hatten begonnen hat und nach 1440 Metern mit einem Absturz an der Böschung der Autobahn 28 geendet hat . Walter Raem, ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Kirchseelte, als Pilot überlebte den Absturz nicht. Die drei Passagiere erlitten schwere Verletzungen.

Fakten gesammelt

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) hat jetzt die Fakten zum Ablauf der Ereignisse am Unglückstag zusammengetragen und einen Zwischenbericht veröffentlich. Die Untersuchungen gehen weiter. Mit dem Abschlussbericht der BFU ist in einigen Monaten zu rechnen.

Lizensiert und flugtauglich

Im Zwischenbericht wird festgehalten, dass Flugzeugführer Raem eine im Juni 2014 ausgestellte Pilotenlizenz besaß; das flugmedizinische Tauglichkeitszeugnis war bis Mai 2016 gültig. Das bei Absturz zerstörte Flugzeug, eine Cessna F 172N, hatte die letzte Wartungskontrolle im August 2014 durchlaufen.

Wechselnde Winde

Der Unglückstag, ein Sonntag, ist laut Bericht ein Tag mit Wechsel von Hoch- und Tiefdruckgebieten und teils böigem Wind gewesen. Laut Wetteraufzeichnung am Flugplatz sei der Wind den ganzen Tag mit einer Stärke von zehn bis 15 Knoten aus Südwest gekommen. Zum Zeitpunkt des Starts sei es windstill gewesen. Dem Zwischenbericht zufolge hat ein Passagier berichtet, der Pilot habe beim Warmlaufen des Motors vor dem Start den Windsack beobachtet und gesagt, der Wind habe sich schon wieder geändert.

Wortwechsel über Funk

Laut Zwischenbericht hat der Funkverkehr zwischen Flugleitung und Maschine funktioniert. Pilot Raem habe sich beim Flugleiter mit der Absicht gemeldet, auf der Hatter Piste 06 zu starten. Der Flugleiter habe den Piloten darüber informiert, dass die Piste 24 in Betrieb sei und es momentan windstill sei. Den ganzen Tag über habe der Wind aber aus 240 Grad geweht. Der Pilot habe geantwortet, er nehme die 06.