Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Freundschaftsvertrag unterzeichnet Litauische Freunde zu Gast in der Gemeinde Hude

Von Antje Cznottka | 24.08.2015, 20:24 Uhr

Ihre Freundschaft haben die Gemeinde Hude und die litauischen Stadt Salcininkai am Wochenende vertieft. Am Samstag unterzeichneten Hudes Bürgermeister Holger Lebedinzew und der stellvertretende Landrat von Salcininkai Andzej Andruskevic einen Freundschaftsvertrag, der die Beziehung laut Lebedinzew auf eine „offizielle Basis“ stellen soll.

Auch eine Delegation aus Hudes Partnerstadt Nowe Miastro Lubawskie war am Wochenende zu Gast in Hude. Die polnische Partnerstadt hatte den Kontakt zwischen Hude und Salcininkai hergestellt. Gemeinsam mit fünf anderen Partnerstädten plant die polnische Partnerstadt 2016 und 2017 fünf große Veranstaltungen in den jeweiligen Gemeinden und Städten. In Hude sollen laut Lebedinzew die Landtage Nord 2016 eines der Ereignisse sein.

Veranstaltungsreihe bezieht auch Hude ein

Für diese Veranstaltungsreihe, die auch eine Kommunikationsplattform bieten soll, bewirbt sich Nowe Miastro Lubawskie derzeit bei der Europäischen Union um Fördergelder. „Wir hoffen auf finanzielle Förderung der EU, um die gemeinsamen Kontakte weiterentwickeln zu können“, sagt Jerzy Grzadzielewski, Leiter des Stadtmarketings in Nowe Miastro Lubawskie.

Zeit zum Austausch in Hude

Neben der Unterzeichnung des Freundesvertrages waren die Delegationen bei den Landtagen Nord, in Oldenburg und bei der Friederiken-Eiche im Hasbruch. Dabei gab es auch Gelegenheit, um sich über Themen wie Russlandpolitik und Flüchtlinge auszutauschen, berichtet Lebedinzew.

Am Montagmittag machten sich sowohl die polnischen als auch die litauischen Gäste wieder auf den Heimweg, allerdings nicht ohne die Einladung zum Gegenbesuch auszusprechen. „Es ist besser, einmal etwas zu sehen, als sieben Mal davon zu hören“, sagte Andruskevic.