Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Frist verlängert Ganderkeseer Tennisverein bastelt an seiner Zukunft

Von Thomas Breuer | 17.03.2016, 17:47 Uhr

Eigentlich hätte der Ganderkeseer Tennisverein seinem Verpächter Carsten Weyhausen bereits am Donnerstag signalisieren sollen, wie er sich seine Zukunft auf der Anlage am Schlutterweg vorstellt.

Beide Seiten hätten sich nun aber einigen können, dass das Konzept erst am 14. April präsentiert wird, sagte der kommissarische Vereinsvorsitzende Patrick Jersch am Donnerstagnachmittag auf Nachfrage. Das heißt, das im Verein gebildete Kompetenzteam habe noch etwas mehr Zeit, an einem zukunftsträchtigen Finanzkonzept zu basteln.

Weyhausen hatte dem Verein unmissverständlich dargestellt, dass er nicht länger bereit sei, regelmäßig nur einen Teil der vereinbarten Pachtsumme zu erhalten . Parallel hatte er sich aber gesprächsbereit gezeigt, sollte der Verein ein finanziell tragfähiges Konzept erarbeiten können.

Das Kompetenzteam kommt laut Jersch das nächste Mal am 23. März zusammen. Es geht bei der Arbeit um eine Bestandsaufnahme aller möglichen Einnahmen sowie Ideen, neue Quellen anzuzapfen. Bis zum 12. April soll intern ein aussagekräftiges Papier vorliegen.