Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Frühlingsmarkt in Bookholzberg Tausende auf Frühlingsmarkt in Bookholzberg

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 22.04.2018, 19:14 Uhr

Bookholzberger Geschäftsleute, Vereine und Flohmarkthändler haben den Besuchern einen abwechslungsreichen Frühlingsmarkt geboten. Tausende nutzten das Angebot unter freiem Himmel.

Tausende aus dem Ort und der Umgebung haben am Sonntag den Frühlingsmarkt in Bookholzberg besucht. Ihnen wurden abwechslungsreiche Attraktionen geboten.

Wetterschutz überflüssig

Der Wettergott spielte dem Verein Wir in Bookholzberg (WiB) als Veranstalter, den Inhabern der geöffneten Geschäfte, den örtlichen Handwerkern und Dienstleistern mit informativen Ständen auf der Geschäftsstraße und den Flohmarkthändlern, die auch noch die Nebenstraßen in Beschlag genommen hatten, in die Karten. Auch die Vereine und Verbände fanden mit ihren Anliegen und Angeboten leichten Zugang zum gutgelaunten Publikum. „Letztes Jahr haben wir uns hinter Regenschutzplanen verkrochen. Diesmal gibt es offenen und fröhlichen Austausch“, stellte Hans Fingerhut vom Nabu Ganderkesee stellvertretend für andere fest.

Kekse statt Mitgliedschaft

Dem Tennisverein Bookholzberg hätte in seiner Tombola beinahe Astrid Grotelüschen als neues Mitglied gewonnen. „Ich bin zu häufig in Berlin“, sagte die CDU-Bundestagsabgeordnete, als sie das Glückslos einer einjährigen kostenlosen Mitgliedschaft mit dem Gewinner eines Päckchens Buchstabenkekse tauschte. Grotelüschen hatte den Markt mit einem Rundgang an der Seite des WiB-Vorsitzenden Dietmar Mietrach, dem SPD-Landtagsabgeordneten Axel Brammer und der stellvertretenden Bürgermeisterin Christel Zießler offiziell eröffnet.