Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gästeführung am Sonntag Bei Landpartie mit Kremser trifft Bergedorf auf Rom

Von Reiner Haase | 29.07.2015, 18:19 Uhr

Beim Melkhus in Bergedorf in der Gemeinde Ganderkesee beginnt am Sonntag eine Landpartie. Gästeführer Logemann zieht Parallelen zwischen Bergedorf und Rom.

Gästeführer Gerd Logemann würzt am Sonntag, 2. August, eine zweistündige Kremserfahrt mit Geschichten über große Gefühle und kalte Vernunft. Und er zeigt auf, was das kleine Dorf in der Gemeinde Ganderkesee mit der „ewigen Stadt“ Rom gemein hat.

Ausgangspunkt Melkhus Bergedorf

Logemanns Melkhus in Bergedorf ist am Sonntag um 10 Uhr Ausgangspunkt der Landpartie. Gleich nebenan, vor der Kapelle mit Kräutergarten, geht es in die Vollen: Der Gästeführer trägt eine dramatische Liebesgeschichte aus dem Alten Testament vor, dann folgt eine Mordgeschichte aus dem Mittelalter. Und die erste Parallele Bergedorf-Rom wird gezogen: Eine Statue der Fruchtbarkeitsgöttin Ceres steht nicht nur im Vatikanischen Museum in Rom, sondern auch auf dem Hof Logemann. Der Gästeführer weiß allerlei drumherum zu erzählen.

Endpunkt Goldenes Pferd

Naturgewalt und Zerstörung, Macht, ein geheimnisvoller Waldmensch im Stühe und Sieg sind die Themen an weiteren Stationen der Landpartie. Die Tour führt zum Heinrich-Schwarz-Kunstwerk am Feuerwehrhaus in Bergedorf, zu den Überresten der Welsburg, zum Hollandgänger-Baum mitten im Stühe und schließlich zum Goldenen Pferd auf dem Hof Auffarth.