Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

GaLa-Bau Kreye in Ganderkesee Auszeichnung von Kultusministerin für „verlässliche Ausbildung“

Von Kristina Müller | 27.07.2017, 19:40 Uhr

Als „verlässlicher Partner für gute Ausbildung“ wurde Garten- und Landschaftsbauer Volker Kreye am Donnerstag ausgezeichnet. Kultusministerin Frauke Heiligenstadt überreichte die Urkunde und das Preisgeld von 1000 Euro.

„Weil wir es ernst nehmen“, so formulierte Volker Kreye die Parole für die Ausbildung in seinem Betrieb. Und weil er es ernst nimmt, wurde er am Donnerstag von der niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt für „besonders verlässliche Ausbildung“ in der Kategorie „Land- und Hauswirtschaft“ ausgezeichnet. Ausgeschrieben wird der Preis vom „Bündnis Duale Ausbildung“.

Ausgezeichnet werden Betriebe, die seit Jahren kontinuierlich und verlässlich ausbilden, wie Heiligenstadt erklärt. Damit sollten nicht nur die Kontinuität und die Qualität der Ausbildung, sondern auch das regionale und soziale Engagement gewürdigt werden. Denn neben der Unterstützung leistungsstarker Auszubildender sei auch das Engagement für Auszubildende mit besonderem Förderbedarf besonders.

„Latte sehr hoch gelegt“

Diesen Aspekt hob auch Gerhard Schwetje, Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, hervor. Das Unternehmen habe die Latte für Ausbildung sehr hochgelegt. Für die feste Verwurzelung in der Gemeinde Ganderkesee lobte auch Bürgermeisterin Alice Gerken den Betrieb.

Seit 2002 ist Garten- und Landschaftsbau Kreye ein Ausbildungsbetrieb. „Der erste Auszubildende, der bei uns eingestellt wurde, ist bis heute als Vorarbeiter bei uns“, erinnerte sich Volker Kreye. Der habe damals seine Ausbildung mit Bravour bestanden, ebenso wie viele andere Landschaftsgärtner.

Teilnahme am Landschaftsgärtner-Cup

Er war auch der erste Teilnehmer der Firma beim Landschaftsgärtner-Cup für Niedersachsen und Bremen 2005 und belegte direkt den ersten Platz, wie Kreye erzählte. In den vergangenen zwölf Jahren haben viele andere seiner Auszubildenden ebenfalls daran teilgenommen, 20 haben es dabei auf die ersten vier Plätze geschafft. Zwei davon durften dann sogar beim Bundesentscheid teilnehmen und wurden deutsche Vizemeister, wie Kreye stolz berichtet.

Insgesamt 56 Auszubildende hat er bisher in seinem Betrieb betreut, davon 54 Landschaftsgärtner, ein Steinsetzer und eine Bürokauffrau. 27 der ausgebildeten Gärtner arbeiten heute im Betrieb: „Jeder zweite ist noch oder wieder da, da sind wir stolz drauf“, freut er sich.

1000 Euro Preisgeld

Seit 2013 ist die Firma außerdem Mitglied der „Initiative für Ausbildung“ und nun auch ein Betrieb mit „besonders verlässlicher Ausbildung“. Neben der Urkunde wurden zusätzlich 1000 Euro Preisgeld überreicht, die für die Ausbildung eingesetzt werden sollen. Konkrete Pläne habe Kreye dafür zwar noch nicht, aber dennoch schon etwas im Sinn: „Wir werden eher etwas Praktisches machen, vielleicht einen Ausflug zu einer Gartenausstellung.“

Ab dem 1. August fangen nun fünf neue Landschaftsgärtner und eine Bürokauffrau ihre Ausbildung in dem ausgezeichneten Betrieb an. „Eigentlich wollten wir gar nicht so viele neue Auszubildende“, sagte Kreye. Weil die Bewerber jedoch alle so gut gewesen seien, habe er sie doch alle nehmen wollen.