Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Öffentlicher Pannenservice Ganderkesee bietet Radfahrern zwei neue Reparaturstationen

Von Michael Korn | 30.07.2019, 19:03 Uhr

An diesen zwei Stellen im Gemeindegebiet finden Radfahrer in Ganderkesee jetzt eine Reparaturstation. Sie bieten Werkzeuge und eine Pumpe.

Fahrradfahren ist für die Gemeinde Ganderkesee ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Das bekräftigt ihr Sprecher Hauke Gruhn in einer Mitteilung. Die Gemeinde Ganderkesee unterstützt diese umweltfreundliche Alternative zum Auto daher seit Kurzem mit zwei Reparaturstationen. „So können kleinere Pannen auch unterwegs behoben werden“, bekräftigt Marcel Monsees vom Fachdienst Straßen und Verkehr, der das Projekt gemeinsam mit Klimaschutzmanager Lars Gremlowski umgesetzt hat.

Für alle Ventile

Die Stationen (Modell „Ibombo PRS-Scandic“) bieten für Radfahrer den Angaben zufolge allerhand passendes Werkzeug, so etwa Schraubendreher, Einmaulschlüssel, Doppelmaulschlüssel, Inbusschlüssel, Reifenheber, Pumpe mit Adapter für alle Ventile sowie ein Montageset. Eine Station befindet sich im Hauptort Ganderkesee beim Fahrradparkhaus am Bahnhof, die andere in Bookholzberg bei den nicht überdachten Fahrradständern an der Stedinger Straße in der Nähe des dortigen Bahnhofs.

1400 Euro

Die Kosten pro Station liegen laut Hauke Gruhn bei 1400 Euro. Die Aufstellung geht zurück auf einen Antrag der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Bereits seit Längerem gibt es an den vier Bahnhaltestellen im Gemeindegebiet Fahrradschließanlagen. Neben Ganderkesee und Bookholzberg befindet sich je eine Anlage in Schierbrok und eine in Hoykenkamp. Nähere Informationen zur Anmietung gibt es im Rathaus unter Telefon (0 42 22) 44 60 9.