Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ganderkeseer Ausschuss tagt Hohenbökener Moor soll unter Schutz gestellt werden

Von Thomas Deeken | 26.01.2016, 15:31 Uhr

Das Hohenbökener Moor steht im Fokus der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Landwirtschaft, Umwelt- und Klimaschutz, die am Mittwoch, 27. Januar, im Ganderkeseer Rathaus stattfindet. Beginn ist um 18 Uhr.

Wie mehrfach berichtet beabsichtigt der Landkreis Oldenburg die Ausweisung eines Landschaftsschutzgebietes für Teilbereiche des Moores. In dieses Schutzgebiet sollen Flächen einbezogen werden, die teilweise in der Gemeinde Hude und großenteils in der Gemeinde Ganderkesee liegen. Der Bereich erstreckt sich im Süden ein paar 100 Meter von der Bahnlinie entfernt bis zum Stedinger Kanal im Norden. Der Sielingsee ist ausgeklammert.

Sumpfdotterblumen und Wiesenvögel

Darüber hinaus wollen die Ausschussmitglieder darüber entscheiden, ob die Sumpfdotterblumenwiesen entlang des Randgrabens im Hohenbökener Moor unter Schutz gestellt werden sollen. Außerdem informiert Dr. Tim Roßkamp über Brutvögel, die in den Jahren 2012 bis 2015 kartiert wurden. Er hat die Wiesenvogelbestände genauer untersucht, die – wie überall in Norddeutschland – bis auf Reste zurückgegangen seien. Im Ausschuss soll darüber diskutiert werden, ob ein Gelegeschutzprogramm eingerichtet werden sollte, um, wie es in der Sitzungsvorlage heißt, „die Wiesenvögel zu fördern, ohne eine intensive landwirtschaftliche Nutzung wesentlich zu beeinträchtigen“.