Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ganderkeseer Rathauskonzert Volkslieder faszinieren Ganderkeseer Publikum

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 23.05.2016, 12:39 Uhr

Das Volkslied, das im 19. Jahrhundert eine enorme Blüte erlebte, hat am Samstagabend im Mittelpunkt des letzten Ganderkeseer Rathauskonzertes dieser Saison gestanden.

Zu Gast war das Ensemble Nobiles, das die rund 70 Besucher im Lichthof des Rathauses „durchweg schwer begeisterte“, wie Stefan Lindemann, 1. Vorsitzender des Vereins Rathauskonzerte, den Applaus nach dem Auftritt der Leipziger deutete. Dass einer der fünf jungen Sänger, die alle früher einmal zum Thomanerchor gehörten, wegen Krankheit nicht mit dabei sein konnte, schien für das Ensemble kein großes Problem gewesen zu sein.

25 Lieder aus Romantik und Moderne

Es baute sein Programm kurzerhand um und zog das überwiegend ältere Publikum mit fast 25 Liedern aus Romantik und Moderne in seinen Bann. Die vier Leipziger präsentierten unter anderem Werke von Johannes Brahms wie „In stiller Nacht“, quasi das Titellied des Konzertes, Felix Mendelssohn Bartholdy, Moritz Hauptmann und Max Reger, gingen zeitlich aber auch ganz weit zurück zu geistlichen Kompositionen aus dem 15. und 16. Jahrhundert. So waren beispielsweise William Byrds „Ave verum corpus“ und Pierre de la Rues „O salutaris hostia“ zu hören.

„Ännchen von Tharau“ gefällt

Am meisten schien jedoch Friedrich Silchers „Ännchen von Tharau“ zu gefallen, denn da sang ein Großteil des Publikums sogar mit. Nach rund zwei Stunden verabschiedete sich das Ensemble. Einige der Konzertbesucher waren am Ende derart beeindruckt, dass schnell die Frage aufkam, wann man das Ensemble denn erneut in Ganderkesee hören könne.

Konzertreihe geht im Oktober weiter

Wahrscheinlich müssen sich die Ganderkeseer da in Geduld üben. Denn jetzt folgt erst einmal eine große Pause und danach das bereits durchgeplante nächste Programm ab Herbst dieses Jahres. Start ist am Freitag, 21. Oktober, mit „Perlen des Gesangs“: Sopranistin Emiko Okuyama und Pianist Stephan Seebass präsentieren dann Lieder sowie Auszüge aus Opern, Oratorien und Operetten.