Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

GANDERKESEER SCHÜLERKUNSTPREIS 2016 Abgabeschluss für Ganderkeseer Schülerkunstpreis

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 14.06.2016, 18:25 Uhr

Ob als Malerei, Collage oder vom Foto abgezeichnet– ihre Emotionen zum Thema „Mensch und Stadt“ haben junge Ganderkeseer jetzt im Rahmen des 6. Ganderkeseer Schülerkunstpreises eindrucksvoll zu Papier oder auf die Leinwand gebracht.

35 Einsendungen für den Wettbewerb verzeichneten am Dienstagnachmittag im Haus Müller „Hausherrin“ Dr. Wiebke Steinmetz (regioVHS), Hannes Bogun (Freundeskreis KulturHaus Müller) sowie die Kunstlehrerinnen Jessika Michalzik (Schule am Habbrügger Weg), Susanne Böttcher (Katenkampschule) und Anna Faigle (Gymnasium Ganderkesee).

Nur drei Schulen nahmen teil

Die Abgabe der Wettberwerbsbeiträge nutzte Dr. Steinmetz, um ihr Bedauern über die geringe Beteiligung auszusprechen: „Wir haben alle Ganderkeseer Schule angeschrieben, auch alle Grundschulen, doch am Ende nahmen nur das Gymnasium, die Katenkampschule sowie die Schule am Habbrügger Weg teil“, berichtete sie.

Jury hat „Qual der Wahl“

Jetzt ist die Jury am Zuge, um die höchst unterschiedlichen Beiträge zu begutachten.

Prämierung am Freitag, 17. Juni

Denn schon am Freitag, 17. Juni, werden im Haus Müller die Sieger der Klassenjahrgänge eins bis 13 in fünf Kategorien von der regioVHS und dem Freundeskreis KulturHaus Müller prämiert.

Schon jetzt steht fest, dass das Niveau der Arbeiten erneut hoch ist. „Sie sind malerisch großartig und unheimlich vielfältig“, schwärmte Kunstlehrerin Anna Faigle von den Arbeiten der Schülerinnen und Schüler. Die Ausstellung wird vom 17. Juni bis zum 7. August im Haus Müller zu sehen sein.