Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ganderkeseer Unternehmerpreis 2017 Tischlerei Sandkuhl und Campingplatz Falkensteinsee ausgezeichnet

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 03.05.2017, 00:09 Uhr

Der Unternehmerpreis 2017 der Gemeinde Ganderkesee ist an die Ideentischlerei Sandkuhl sowie die Firma Camping und Ferienpark Falkensteinsee gegangen.

Im Ganderkeseer Rathaus sind am Dienstagabend die Geschäftsführungen von zwei Firmen ausgezeichnet worden, „die in ihren Bereichen unternehmerischen Mut beweisen und hervorragende Arbeit leisten“. Das hat Bürgermeisterin Alice Gerken vor rund 160 Gästen aus Wirtschaft und Politik betont und zwei Betrieben den Unternehmerpreis 2017 der Gemeinde Ganderkesee übergeben: Ausgewählt wurden die Ideentischlerei Sandkuhl aus Ganderkesee und die Anlage Camping und Ferienpark Falkensteinsee.

Bereicherung für die Gemeinde

Für die fast 70 Jahre alte Tischlerei an der Dehlthuner Straße nahmen Firmenchef Carsten Wichmann und Ehefrau Kirsten Kanert Urkunde und Mini-Ganter entgegen. Für das Unternehmen am Falkensteinsee wurden Rik Geiger und Rieke Meiners, die mit ihren Kindern Neo und Maro ins Rathaus gekommen waren, ausgezeichnet. Beide Unternehmen würden die Gemeinde Ganderkesee sowohl gesellschaftlich als auch kulturell bereichern, sagte die Bürgermeisterin in ihrer Laudatio.

Lesungen und „Weihnachtswelten“

Das Engagement in den Bereichen Arbeitsschutz, Gesunderhaltung und Berufsorientierung zeuge bei der Ideentischlerei von großem Verantwortungsbewusstsein gegenüber den inzwischen 33 Mitarbeitern, erklärte Gerken. Das Unternehmen, 2015 zum zweiten Mal mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ ausgezeichnet, überzeuge mit individuellen und kreativen Lösungen bei ihren Produkten sowie mit einfallsreichen Ideen für Veranstaltungen. So leiste die Tischlerei unter anderem mit Weihnachtslesungen und der Adventsausstellung „Weihnachtswelten“ einen „attraktiven Beitrag zum kulturellen Angebot vor Ort“.

Erfolgreiche Unternehmensgeschichte

Darüber hinaus probiere die Firmenleitung auch gerne etwas Neues aus – wie zum Beispiel den Oldie-Frühschoppen und den Malerworkshop „Kunst und Kunstfehler“. Außerdem verwies die Bürgermeisterin auf die erfolgreiche Unternehmensgeschichte und das traditionelle Handwerk mit moderner Technik.

Desolaten Campingplatz übernommen

Noch gar nicht so lange dabei sind Rieke Meiners und Rik Geiger, die vor fünf Jahren einen völlig desolaten Campingplatz übernahmen. Mit viel Engagement und Ideenreichtum sowie beachtlichen Investitionen hätten beide samt ihrem Team eine moderne, komfortable Ferien- und Freizeitanlage geschaffen, so Gerken bei der Preisverleihung.

Übernachtungen schnell gesteigert

Im Jahr 2015 habe es bereits rund 28.000 Übernachtungen auf dem Campingplatz gegeben. Das sei eine Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr gewesen. Und im vergangenen Jahr sei die Zahl noch einmal um weitere 10.000 Übernachtungen gesteigert worden. „Zahlreiche Top-Bewertungen unterstreichen die hohe Qualität. Vom ADFC wurde der Betrieb als ,bed+bike‘-Unterkunft zertifiziert. Der ADAC vergab vier von fünf Sternen für den Platz“, informierte die Bürgermeisterin. Darüber hinaus engagiere sich das Unternehmen für den regionalen Radtourismus. Kurzum: Das Ferienparkgelände am Falkensteinsee sei ein Gewinn für die Gemeinde, für die Ganderkeseer und für auswärtige Gäste.

Hirnforscher als Festredner

Als Festredner bei der inzwischen siebten Preisverleihung war Hirnforscher Professor Gerhard Roth eingeladen worden. Er unterhielt das Publikum rund eine Stunde lang mit einem Vortrag über Verstand und Gefühle, über Entscheidungen aus dem Bauch heraus – mal unter Stress und Zeitdruck und mal ohne. Nach Festrede und Preisverleihung tauschten sich die Gäste bei einem mediterranen Buffet im Lichthof des Rathauses miteinander aus.