Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Neuer Kaffee wird vorgestellt Vorbereitung für Ganderkeseer „Winterzauber“ läuft

Von Andreas Satzke, Andreas Satzke | 10.11.2016, 16:07 Uhr

Es wird wieder weihnachtlich auf dem Gelände der Katenkamp-Schule und der Delme-Werkstätten. Am 19. November steht der nächste „Winterzauber“ auf dem Programm.

Bereits seit Monaten bereiten die Katenkamp-Schule und die Delme-Werkstätten Ganderkesee den diesjährigen „Winterzauber“ vor. Am Samstag, 19. November, öffnet der Wintermarkt für die ganze Familie von 11 bis 18 Uhr dann seine Pforten. Noch sind letzte Vorbereitungen zu treffen, doch das Programm steht bereits fest.

Tanzgruppe und Schulband treten auf

Auf der Bühne im Außenbereich beginnt das Programm um 13 Uhr mit der Tanzgruppe „Musikalarm“ aus der Katenkamp Schule. Gefolgt von einem Hip Hop Tanz des TSV Ganderkesee gemeinsam mit der Tanzschule Lenard. Die Schülerband „Durazell“ wird um 14 Uhr ihren großen Auftritt haben. Nach einer Stepptanzaufführung sollen die Besucher mit Musik in Adventsstimmung gebracht werden, bevor um 16.45 Uhr eine Feuershow das Bühnenprogramm beschließt.

Im Innenbereich der Schule gibt es um 11 Uhr die Vorstellung der Kooperation der Katenkamp-Schule mit der Grundschule Dürerstraße. Die Kinder kommen um 15 Uhr bei einer Vorlesestunde mit Karola Wegner auf ihre Kosten, können sich auf einem Karussell austoben und bei der Perlenfee ihre Kreativität spielen lassen. Außerdem wird es den ganzen Tag über die Möglichkeit geben, sich über die Katenkamp-Schule zu informieren sowie sich die Kunstausstellung anzusehen.

Vier verschiedene Kaffeesorten.

Die größte Besonderheit in diesem Jahr dürfte allerdings der neue Kaffee sein, der in den Delme-Werkstätten hergestellt wird. Bis auf das Rösten der Bohnen wird von der Verarbeitung bis zur Verpackung alles vor Ort in Ganderkesee übernommen. Vier verschiedene Sorten erwarten die Besucher. Diese können im Café „Delmundo“ direkt probiert werden. Dazu wurde extra eine Lounge eingerichtet.„Die Idee kam auf, als sich mal wieder jemand über den Geschmack unseres Kaffees beschwert hat“, sagt Kalle Jabs. „Da kam uns die Idee, dass wir den Kaffee doch einfach selbst herstellen könnten.“ Zukünftig sei geplant, dass der Kaffee auch einer breiten Masse zum Kauf zur Verfügung stehen soll. Auch die Anschaffung eines eigenes Rösters ist für das kommende Jahr geplant. Jede Tüte des Kaffees wird vor Ort selbst individuell gestempelt und beschriftet.

Tombola mit fast 1000 Preisen

Auch Pizza aus dem Ofen, Stockbrot, Waffeln, Kuchen, Bratwurst und Popcorn können die Besucher erwerben. Bei einer Tombola winken zudem fast 1000 Preise, die über die vergangenen Monate gespendet wurden. Auch passende Weihnachtsdekoration, Kränze und weitere Produkte können erworben werden. Aktiv wird es beim von Peter Mienert angebotenen Bogenschießen. „In diesem Jahr werden auch die Delmenhorster vor Ort sein und uns unterstützen“, kündigt Sven Janßen, Haustechniker der Delme-Werkstätten und Leiter des Weihnachtsmarkts, an.