Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

GartenKultur-Musikfestival 2015 Kunst, Handwerk und Musik im Huder Klosterbezirk

Von Antje Cznottka | 29.07.2015, 12:41 Uhr

Als Veranstaltung des GartenKultur-Musikfestivals 2015 wird am Sonntag, 9. August, der Markt „Musik & KunstHandWerk“ von 11 bis 18 Uhr den Klosterbezirk Hude mit Leben füllen. Windspiele, Schmuck aus Tafelsilber, Recyclingmode oder begrünte Vogelhäuschen – ausgefallene Wünsche werden beim Markt „Musik & KunstHandWerk“ in Hude erfüllt.

Dietlinde Zacher von „arte factum“ hat in Kooperation mit der Touristik-Palette wieder interessante Aussteller eingeladen. „Ich versuche, mindestens ein Drittel neue Aussteller für den Markt zu finden“, berichtet Zacher, die mit dem Markt in Hude ihren 150. Kunsthandwerkermarkt organisiert.

Neue Aussteller bei „Musik & KunstHandWerk“ in Hude

In diesem Jahr neu dabei sind Vogelhäuschen, Briefkästen und Mühlen für den Gartenteich von Wolfgang Crackow. Das Besondere an den Bauten seien laut Zacher begrünte Dächer. Christina Itzigehl-Steinert – auch zum ersten Mal dabei – hat exklusiv für den Markt im Klosterbezirk Mönche angefertigt, verkauft aber auch andere Ton- und Keramikfiguren. Darüber hinaus gibt es Windspiele mit Stahl- und Bronzefiguren, Recyclingmode, Schmuck aus Tafelsilber, Granitskulpturen, die Glas und Edelstahl verbinden, einzigartige Rankhilfen aus künstlich gerostetem Stahl, Schokoladengestaltung und mehr. Bei vielen Ausstellern, und auch im Kreativzentrum der regioVHS, können Besucher bei der Entstehung der Arbeiten zusehen. „Gucken und mitmachen“ sei laut Organisatoren erwünscht.

Band back to jazz sorgt für musikalische Unterhaltung in Hude

Für musikalische Untermalung sorgt die Band „back to jazz“ ab 14 Uhr. „Die Band hat im letzten Jahr beim Publikum Anklang gefunden“, erzählt Monika Kallisch von der Touristik-Palette. Hunger und Durst können in der KlosterschäSChänke

nke, beim Eiswagen und einem Bremer Kaffeeröster bekämpft werden. Der Eintritt kostet drei Euro. Kinder dürfen kostenlos stöbern.

Führung durch wiederbelebten Kräutergarten im Park der Klosterruine Hude

Die Freunde des Klosters bieten außerdem um 15 Uhr eine Führung durch den Park der Klosterruine an. „Ein Teil des Küchengartens und alte Hochbeete wurden wiederbelebt“, sagt Martina Weisensee von der Touristik-Palette. Die Führung kostet zwei Euro.

Mehr Parkmöglichkeiten beim „Musik & KunstHandWerk“ in Hude

In diesem Jahr stehen laut Kallisch auch mehr Parkmöglichkeiten zur Verfügung: an der Linteler Straße (am Reitplatz), An der Weide (hinter dem Kulturhof), Burgstraße (Edeka-Center), Vielstedter Kirchweg (am Schulzentrum). Im vergangenen Jahr war es zu Engpässen und Behinderungen gekommen, die die Veranstalter in diesem Jahr verhindern wollen. „Weitere Parkmöglichkeiten werden bei gutem Wetter ausgeschildert sein“, berichtet Kallisch.