Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gartenkultur-Musikfestival Gartenkultur-Festival mit Jazz, Tango und Volksmusik

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 11.08.2017, 20:58 Uhr

Falkenburg/Hude/Grosse Höhe. In Falkenburg und auf der Großen Höhe erklingt am Sonntag, 13. August, Musik in schöner Umgebung. In Hude kommt noch Kunsthandwerk dazu.

Das vom Kommunalverbund Bremen-Niedersachsen unterstützte Gartenkultur-Musikfestival 2017 wartet am Sonntag, 13. August, mit Veranstaltungen in Falkenburg, Hude und auf der Großen Höhe in der Gemeinde Prinzhöfte auf. Ein besonders großes Publikum erwarten die Veranstalter eines vielfältigen Programms im Schatten der Klosterruine in Hude.

Jazz im Dorfpark

Im Dorfpark an der Hauptstraße in Falkenburg beginnt um 11 Uhr ein Jazz-Frühschoppen mit dem Raimund-Moritz-Trio. Raimund Moritz, Saxophon, Martin Flindt, Gitarre, und Hervé Jeanne, Kontrabass, spielen im weitläufigen Park im Stil englischer Landschaftsgärten Swing, Bebop, Bossa Nova und Hits des Soul-Jazz. Der Eintritt kostet an der Tageskasse 15 Euro.

Große Vielfalt in Hude

Ein Miteinander von Musik, Kunsthandwerk und kreativem Schaffen erwartet die Besucher des Klosterbereichs in Hude. An Ständen entlang der Von-Witzleben-Allee wird ab 11 Uhr hochwertiges Kunsthandwerk ausgestellt; einigen Kunsthandwerkern kann bei der Arbeit über die Schulter geschaut werden. Im Kreativzentrum der regioVHS Ganderkesee-Hude laden Dozenten und Kursteilnehmer zum Mitmachen ein.

Nachmittags Jazz

Ab 14 Uhr greift das Quintett „Back to Jazz“ zu den Instrumenten. Sein Repertoire umfasst swingende Standards, Bossa Nova und jazzig bearbeitete Popsongs. Es werden Führungen durch den Landschaftsgarten der Familie von Witzleben angeboten, parallel zueinander Führungen mit historischem oder botanischen Schwerpunkt. Die Klosterfreunde bieten Führungen durch die zurzeit gesperrte Klosterruine sowie durch den Klostersaal an. Der Eintritt kostet vier Euro, die Teilnahme an den Führungen noch einmal vier Euro extra.

Erstmals Wiese fürs Parken

Fürs Parken wird erstmals eine Wiese gegenüber dem Kreativzentrum freigegeben. Ansonsten kann in der Ortsmitte, an der Peter-Ustinov-Schule am Vielstedter Kirchweg oder beim E-Center an der Burgstraße geparkt werden. Das ermöglicht Spaziergänge durch den Klosterort oder entlang dem Huder Bach.

Tango und Volksmusik

„Tango Argentina trifft China“ heißt es ab 15 Uhr beim Tagungshaus und Kulturcafé Mikado auf der Großen Höhe. Yu Han am Saxophon und Juan Maria Solare am Klavier haben den Tango aller Zeiten und die chinesische Volksmusik in ihrem Repertoire; der Schwerpunkt liegt auf dem Tango. Es darf mitgetanzt werden. Der Eintritt ist frei. Picknick und Boule-Spiel sind möglich.