Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gartenserie Querbeet: Führungen „Frühlingszauber“ in Huder Gärten

Von Reiner Haase | 09.04.2015, 17:05 Uhr

Die Touristik-Palette Hude macht beim „Frühlingszauber“ am 3. Mai besonders gestaltete Gärten zugänglich. Mit den Besitzern können Gespräche über die Gestaltung geführt werden.

Gartenliebhabern große Vielfalt zeigen: Diese Idee steht hinter den „Huder Gartenerlebnissen“. Dreimal im Jahr – im Frühjahr, im Sommer und im Herbst – vereinbart die Touristik-Palette Hude mit Besitzern besonders interessant gestalteter Gärten einen Aktionstag, an dem die Gartentore Besuchern offenstehen. Passend zu den Jahreszeiten sind die Aktionstage mit „Frühlingszauber“, „Sommerblütenpracht“ und „Herbstglühen“ überschrieben.

Den „Frühlingszauber“ bereitet die Touristik-Palette für Sonntag, 3. Mai, vor. An diesem Tag sind Gartenliebhabern drei Privatgärten geöffnet. Die Familie Evers empfängt Gäste in ihrem 5000 Quadratmeter großen Landschaftsgarten rund um das reetgedeckte Wohnhaus an der Nordenholzer Straße 22. Auf gepflegten Rasenflächen unter alten Bäumen, vor von Buchsbaum gesäumten Stauden- und Rosenbeeten können Anregungen gesammelt und Erfahrungen ausgetauscht werden. Der Familiengarten Mümken, Maibuscher Straße 10a, bietet unter altem Baumbestand Stauden und Gehölze, raffiniert gestaltete Sitzecken und einen Bachlauf. Ein Buchenbogengang auf dem 3000 Quadratmeter großen Gelände führt zu einem Obst- und Gemüsegarten und zu einem Kräuterhochbeet. Mit 600 Quadratmetern eine Nummer kleiner präsentiert sich mitten im Ort, an der Schützenstraße 6, die Garten-Oase Vehlies. Zwei Teiche gliedern den Garten in unterschiedliche Bereiche. „Stünkels Gartenparadies in Kirchkimmen, sonst immer mit dabei, ist dieses Mal wegen einer privaten Veranstaltung geschlossen“, berichtet Sylvia Stelzner, Mitarbeiterin der Touristik-Palette Hude.

Für den „Frühlingszauber“ geöffnet und reich an Ideen für die Gartengestaltung sind die Baumschule Tönjes, Nordenholzer Straße 25, die Baumschule Siefken in Tweelbäke, Alter Damm 2, und das Arboretum, Neuenkooper Straße 64. Die Huder Klosterfreunde führen Besucher am Tag des „Frühlingszaubers“ um 15 Uhr durch den Park von Witzleben neben der Klosterruine. Sie beschreiben den Wandel vom mittelalterlichen Klostergarten über einen Barockgarten zur Zeit der Oldenburger Grafen zum Landschaftspark der Romantik.

Ausgewählte Gärten können auch „Frühlingszauber“-Besucher erleben, die sich bei Gästeführerin Sylvia Stelzner für eine halbtägige Radtour anmelden. Die Tour beginnt um 14 Uhr auf dem Schützenplatz und führt auch zu Gärten, die anderen Besuchern verschlossen bleiben. „An der Radtour nehmen besonders gerne Gäste von außerhalb teil“, berichtet Stelzner, „ich führe die Gruppe zu den Gärten und die Besitzer durch die Gärten.“ Die Teilnahme kostet 9,50 Euro einschließlich Eintritt und Führungen. Unterwegs wird eine Kaffeepause angeboten.