Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gastronomie in Hude Tina und Tano geben Eiscafé in Hude mit Wehmut ab

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 04.02.2017, 12:51 Uhr

Tina und Tano Bertoldo wollen die Italienische Nacht 2017 in Hude endlich mal als Besucher genießen. Sie geben ihr Eiscafé Italia in jüngere Hände.

Das Ehepaar Bertoldo ist den Liebhabern von Speiseeis und anderen kleinen Leckereien aus Hude und Umgebung als Tina und Tano bestens bekannt. 37 Jahre lang haben sie das Eiscafé Italia bewirtschaftet, ganz am Anfang im Haus Parkstraße 20, seither im Haus Parkstraße 32. Im Oktober 2016 haben sie letztmals Eis und Kaffee serviert. Derzeit sitzen sie auf gepackten Umzugskisten.

Nachfolger gefunden

Ein paar Tage noch, dann räumen sie die Wohnung über dem Eiscafé. „Wir haben lange gesucht und gezögert. Jetzt haben wir den richtigen Nachfolger gefunden“, berichtet Tano. Jose Orlando Ramos, Italiener mit portugiesischen Wurzeln und einschlägigen Erfahrungen, die er über Jahre in einem Eiscafé in Vechta gesammelt hat, will im Italia am 16. Februar in die neue Eiscafé-Saison starten. Er übernimmt Kundschaft, die laut Tano auch vor einer 50-Kilometer-Anreise nicht zurückschreckt, und bekommt von den Bertoldos auch noch einige Rezepte verraten.

Zwiespältige Gefühlswelt

Tina (55) und Tano (59) leben zurzeit mit zwiespältiger Gefühlswelt. Obwohl in Fiume Veneto in Norditalien gar nicht weit voneinander entfernt aufgewachsen, haben sie sich als junge Leute in Hude kennen und schätzen gelernt, die jahrzehntelange Partnerschaft gelebt und viele Freunde gefunden. In Fiume leben die Tochter, die Verwandten und Bekannte.

Pendlerleben vor Augen

„Wir werden wohl noch längere Zeit hin- und herpendeln“, sagt Tano voraus. In Hude haben sie bei einem Freund ein Dach über dem Kopf gefunden. „Ich freue mich auf die Sonne Italiens“, sagt Tina, „aber ich werde vieles vermissen. Die strahlenden Kindergesichter. Die jungen Leute, die Verliebtheit mit Eis besiegeln oder Liebeskummer mit Eis zukleistern. Die vielen netten Gäste.“ „Gastronomie ist Arbeit ganz nah am Menschen“, bestätigt Tano.

Deutsch-italienische Freundschaft angetrieben

Die Partnerschaft der Gemeinden Hude und Fiume hat ihre Wurzeln im Eiscafé Italia und beim Engagement der Bertoldos. Hier haben Tina und Tano vor 18 Jahren auch mit dem Frauenstammtisch auf dem rechtzeitig zur 777-Jahr-Feier Hudes gefundenen Namen „Prosecco-Hexen“ angestoßen. Die Gruppe ist ein Motor der deutsch-italienischen Freundschaft. Mit ihnen und anderen wollen Tina und Tano dieses Getriebe in Schwung halten.