Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gegen Lebensmittel im Müll RUZ Hollen bekommt Bundespreis

Von Alexandra Wolff | 19.04.2018, 12:40 Uhr

Das Umweltzentrum in Hollen hat einen Preis bekommen für ein Projekt, bei dem es selbst einen Preis verleihen wird. Der Wettbewerb des Umweltzentrums „Wirf mich nicht weg“ wurde mit dem Preis „Zu gut für die Tonne“ ausgezeichnet.

Das Regionale Umweltzentrum (RUZ) in Hollen bekam für sein Projekt „Wirf mich nicht weg!“ den Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung „Zu gut für die Tonne“. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner hatte zur Verleihung des Bundespreises für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung nach Berlin eingeladen und am Mittwoch das RUZ in der Kategorie „Gesellschaft und Bildung“ mit dem Preis ausgezeichnet. Bereits im vergangenen Jahr war das Zentrum damit unter den besten drei Bewerbern gelandet.

Kinder für das Thema sensibilisieren

„Der Preis bestätigt auch seitens der Bundesebene, was ich bei meinen Besuchen im RUZ erlebe und regelmäßig so weitergebe: Das Team um Geschäftsführerin Marina Becker-Kückens leistet hervorragende Arbeit in dem wichtigen Bereich der Ernährung“, erläuterte die hiesige Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen (CDU), warum die Auszeichnung an das RUZ ging. „Wir müssen so früh wie möglich für das Problem der Lebensmittelverschwendung sensibilisieren, um eine Verhaltensänderung beim Verbraucher zu erreichen. Das RUZ vermittelt Kindern in vorbildlicher Weise ein Verständnis für den nachhaltigen und richtigen Umgang mit Lebensmitteln.“

Laut Claudia Kay, Leiterin des Projekts, kläre „Wirf mich nicht weg“ schon in der Grundschule darüber auf, wie weniger Lebensmittel verschwendet werden können.