Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gegen Mittelplanke geschleudert Sieben Verletzte bei Auffahrunfall auf A1 bei Groß Ippener

Von Katja Butschbach | 12.04.2015, 13:31 Uhr

Vier Personen sind am Sonntag gegen 4 Uhr bei einem Unfall auf der Autobahn 1 in Höhe der Anschlussstelle Groß Ippener in Fahrtrichtung Hamburg schwer verletzt worden.

Drei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen.

Laut Polizei musste ein 26-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg sein Auto auf dem Hauptfahrstreifen verkehrsbedingt abbremsen. Ein hinter ihm fahrender 25-Jähriger aus Segeberg/Holstein erkannte dies zu spät – er versuchte auszuweichen und geriet dabei ins Schleudern. Sein Auto prallte gegen die Mittelschutzplanke und überschlug sich. Das Auto schleuderte zurück auf den Hauptfahrstreifen, prallte gegen das Auto aus Dannenberg und blieb auf dem Dach liegen.

Der Fahrer aus Segeberg und eine 44-jährige Mitfahrerin wurden schwer verletzt, drei weitere Insassen im Alter von 24, 34 und 42 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Der Fahrer aus Dannenberg und seine 42-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt.

Auf der Gegenfahrbahn fuhr ein 27-jähriger Autofahrer aus Diepholz über auf die Fahrbahn geschleuderte Trümmerteile, wobei sein Auto beschädigt wurde.

Die Auffahrt Groß Ippener und der Hauptfahrstreifen waren für die Reinigungs- und Bergungsarbeiten waren bis etwa 8 Uhr gesperrt. „Es kam jedoch zu keinen Behinderungen“, erklärte die Autobahnpolizei. Den Schaden schätzen die Beamten auf rund 15000 Euro.