Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Corona-Krise Gemeinde Dötlingen organisiert Einkaufshilfe

Von Michael Korn | 24.03.2020, 10:59 Uhr

In der Corona-Krise zeigt die Gemeinde Dötlingen im Kreis Oldenburg vorbildliche Initiative: Diese Hilfe soll vorrangig für Personen sein, deren Versorgung nicht von Dritten wie Angehörigen oder Nachbarn sichergestellt werden kann.

Für die Bürger der Gemeinde Dötlingen, die sich in häusliche Quarantäne begeben – sei es aufgrund der Zugehörigkeit zu einer der Risikogruppen oder der Infektion mit dem Coronavirus – soll es nach Mitteilung der Gemeinde kontaktlose Einkaufshilfen geben. Diese Hilfe soll vorrangig für Personen sein, deren Versorgung nicht von Dritten wie Angehörigen oder Nachbarn sichergestellt werden kann.

Vor allem Jüngere angesprochen

Bürgermeister Ralf Spille: „Wir bitten vor allem jüngere Bürger, in dieser Krisensituation Initiative zu ergreifen und ihre Hilfe anzubieten. Einige Ehrenamtliche, darunter auch zahlreiche Mitglieder der Dötlinger Landjugend sowie Ratsmitglieder, haben sich bereits bei der Gemeinde Dötlingen als Helfer registrieren lassen. Die Gemeinde Dötlingen weist daraufhin, dass lediglich Helfer vermittelt werden, die volljährig sind und selber nicht zur Risikogruppe gehören. Weiterhin handelt es sich um ein rein ehrenamtliches Engagement, so dass keine Aufwandsentschädigungen gezahlt werden.“

Kontakt: Alle die Hilfe benötigen oder Hilfe anbieten wollen, können sich per E-Mail (gemeinde.doetlingen@doetlingen.de) oder telefonisch an die Zentrale des Rathauses (04432)9500 wenden. Dort werden die Hilfen organisiert und vermittelt.