Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gemeinschaftsstand Gemeinden zeigen sich bei Huder Landtagen vielfältig

Von Ole Rosenbohm | 08.08.2019, 21:56 Uhr

Hude, Hatten und Großenkneten präsentieren sich bei den kommenden Landtagen Nord zum elften Mal gemeinsam.

Vor der Kulisse des Nordenholzer Hofes haben am Donnerstag Vertreter der Gemeinden und der Landkreis-Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WLO) ihr Konzept für ihren bereits elften Gemeinschaftsstand in der Messehalle der „LandTageNord“ (23. bis 26. August in Wüsting, jeweils 9 bis 18 Uhr) vorgestellt. Akteure sind die Gemeinden Hude, Hatten und Großenkneten, die WLO sowie der Fahrradtourismus-Zusammenschluss „4 auf dem Rad“ (aus Ganderkesee, Hude, Berne, Lemwerder). Vor allem auf die touristischen Ziele wollen sich die Gemeinden an den vier Messetagen konzentrieren. Ihr Motto: „Vielfalt erleben“.

Hotels der Region im Blickpunkt

Unter anderem sollen die Gastgeber der Gäste vorgestellt werden – die Hotels der Region also. Die Vorzüge hier, sagt Sara Michel vom Nordenholzer Hof: Natur und Entschleunigung. Passend dazu werde das Banner am Stand ein Bett im Wald zeigen. Mit den Hotels und Restaurants Nordenholzer Hof, Klosterschänke und Burgdorf (alle Hude) hat die gemeinsame Initiative erstmals „Partner“ eingebunden, sagte Roland Arndt (Wirtschaftsförderung Hude).

Karten für Rad-, Fuß- und Kanuwanderungen

Auf die Besucher warten zudem Kartenmaterial für Rad-, Fuß- und Kanuwanderungen, Informationen über Wohnmobilstellplätze und Sehenswürdigkeiten im Messestand-Gebiet. Das besondere Augenmerk gilt dem Fahrradtourismus. Neu sind, erklärte Martina Weisensee – Verantwortliche für Tourismus in Hude – einige verbesserte Wege und „neue attraktive Schlenker“ in den Karten der sogenannten Kleeblattrouten durch die benachbarten „4 auf dem Rad“-Gemeinden. Wer will, kann sich am Gemeinschaftsstand an einem Schätzfragen-Gewinnspiel beteiligen, bei dem sieben Einkaufsgutscheine zu je 50 Euro gewonnen werden können.

Knotenpunktsystem für Radfahrer

Passend zum Fahrrad-Thema soll – mit etwas Verspätung – wohl in diesem Sommer der angekündigte Umbau des Radwegeleitsystems im Landkreis beginnen. Dabei wird die komplette Radwege-Beschilderung im Landkreis ausgetauscht, zum Teil an andere Stellen gesetzt und ein neues, in den Niederlanden bewährtes, Knotenpunktsystem zum Einsatz kommen. Es handelt sich um Schilder in vierstelliger Zahl, sagte Arndt. Der komplette Austausch werde sich bis Frühjahr hinziehen. Demnächst soll es für dieses Projekt einen offiziellen Startschuss geben.

Vielfalt im Wirtschaftsleben

„Vielfalt“ sieht WLO-Geschäftsführer Hans-Werner Aschoff auch im Wirtschaftsleben der Gemeinden. Der Branchenmix im Landkreis sei hoch, eine Monostruktur nicht gegeben. Die WLO betreut einen weiteren, kleineren Stand zur Notfall- und Katastrophenvorsorge. Er richtet sich an Privatpersonen wie Unternehmen. Denn, so Aschoff, „wenn etwas mit dem Unternehmer passiert, ist in den Firmen das große Chaos da“.

600 Aussteller auf 130.000 Quadratmetern

Auf der „Erlebwas-Messe für Agrar und Freizeit“ sind auf 130.000 Quadratmetern insgesamt 600 Aussteller zu Themen wie Landwirtschaft, Garten, Haushalt, Freizeit, Bau oder Energie vertreten. Zum Programm gehören Reiten, Kartoffelsuchen, Strohburg, Sandkiste, Tiervorführungen und Aussichtsgondel. Tageskarten kosten zehn Euro für Erwachsene, fünf Euro für Kinder von sechs bis 14 Jahren. Die Familienkarte für zwei Große und zwei Kleine ist für 22 Euro zu haben.