Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gemeindepolitik in Hude Rat der Gemeinde Hude tritt in neuer Formation an

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 02.11.2016, 19:36 Uhr

Der neue Gemeinderat Hude nimmt am Donnerstag, 3. November, die Arbeit auf. Die Ratsgremien werden gebildet, und es werden die Ämter vergeben.

19 Wiedergewählte und 13 Neue werden am Donnerstag, 3. November, zur konstituierenden Sitzung des im September gewählten Gemeinderats im Rathaus erwartet. Elf Ratsmitglieder gehören der CDU-Fraktion an, zehn, der SPD-Fraktion, je vier den Grünen und der FDP und zwei den Freien Wählern. Der 32. Sitz ist an die Linke gegangen. Bürgermeister Holger Lebedinzew (parteilos) hat den 33. Sitz im Gemeinderat kraft Amtes inne.

Wahlen und Vergabe von Posten

Wahlen und Postenvergaben stehen im Mittelpunkt der ersten Ratssitzung. Zunächst wird unter der Leitung des ältesten Ratsmitglieds, das ist Peter Zwiener (SPD) ein Ratsvorsitzender oder eine Ratsvorsitzende gewählt, und der Rat gibt sich eine neue, dem Kommunalverfassungsgesetz angepasste Geschäftsordnung. Der wichtige Verwaltungsausschuss mit sechs oder acht Ratsmitgliedern ist zu bilden. CDU und SPD erhalten je nach Größe des Gremiums zwei oder drei Sitze, FDP und Grüne je einen. Im Verwaltungsausschuss ist auch der Bürgermeister stimmberechtigt. Weiterhin werden, wie bisher, zwei oder, wie die Gemeindeverwaltung vorschlägt, drei Vertreter des Bürgermeisters gewählt.

Voraussichtlich fünf Fachausschüsse

Auch die Fachausschüsse, bisher und voraussichtlich auch künftig fünf, sind zu bilden und personell zu besetzen. Auf den Vorsitz im ersten Ausschuss ihrer Wahl kann die CDU zugreifen, beim zweiten die SPD, beim dritten wiederum die CDU und beim vierten die SPD. Beim fünften Fachausschuss wird der Vorsitz dem Wahlergebnis entsprechend zwischen der FDP und den Grünen ausgelost.