Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Geschenkeklau am Nordpol“ Märchengruppe Falkenburg probt im „White Buffalo“

Von Katja Butschbach | 18.11.2015, 14:14 Uhr

Die Proben der Märchengruppe Falkenburg sind in vollem Gange. Die Gruppe bereitet die Aufführungen am neuen Spielort, dem „White Buffalo“ in Hengsterholz, vor.

Hengsterholz. Eine spannende Geschichte bereitet die Märchengruppe Falkenburg für diese Saison unter dem Titel „Geschenkeklau am Nordpol“ vor: Der Weihnachtsmann muss den Himmelsbewohnern berichten, dass alle Geschenke aus seinem Haus am Nordpol geklaut worden sind. Muss Weihnachten ausfallen? Die Himmelsbewohner machen sich auf eine gefährliche Suche nach den Geschenken und nach dem Dieb.

Für ihren Weihnachtskrimi probt die Gruppe mit 30-jähriger Tradition in diesem Jahr an einem neuen Ort, dem White Buffalo in Hengsterholz. „Alle fühlen sich hier wohl“ sagt Beate Dobe, Kopf der Gruppe. „Der neue Gastwirt Remo Waldt kommt uns sehr entgegen.“

„Ziemlich aufgeregt“

„Wir sind ziemlich aufgeregt, weil das kurzfristig passiert ist“, sagt sie über den Ortswechsel von Immer nach Hengsterholz – und freut sich, dass dennoch vieles beim alten bleibt. So können die Besucher der öffentlichen Aufführung am Sonntag, 29. November, um 14.30 Uhr im White Buffalo wie gewohnt Kaffee und Kuchen bestellen. Platz ist dann für rund 200 Besucher – es gibt keinen Vorverkauf.

Anfangs Proben im Wohnzimmer

Die Proben für die Vorstellungen sind in vollem Gange. In der dritten Woche laufen die Proben nun im White Buffalo, am Dienstagabend auch im Kostüm. Gestartet habe man die Proben aber bereits Anfang September – im Wohnzimmer von Gründungsmitglied Hanne Maurer.

Die Gruppe ist aktuell an ihrem dritten Spielort – von 1985 bis 2001 waren die Aktiven bei Schiff in der Gaststätte „Zur Falkenburg“, danach von 2004 bis 2014 bei Witte in Immer und nun im White Buffalo.