Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gewerbegebiet Ganderkesee-West Fitness Park will in Grüppenbühren Millionen investieren

02.12.2015, 21:02 Uhr

Ganderkesee-Grüppenbühren. Die Bremer Firmengruppe „Fitness Park“ will im Gewerbegebiet Ganderkesee-West fünf Millionen Euro in ein großzügiges Premium-Sportangebot investieren. Über die Ansiedlung des Kletter- und Fitnessparks in Grüppenbühren auf einer Gesamtfläche von rund 1,1 Hektar beschließen Politik und Verwaltung in dieser Woche – hinter verschlossenen Türen.

Auf dk-Nachfrage bestätigte Karim Sandtmann, Mit-Geschäftsführer der Bremer Firmengruppe „Fitness Park“ mit Standorten in Aumund, Burglesum, Horn und Stuhr-Brinkum die Absicht, in Grüppenbühren umfassend investieren zu wollen. „In Grüppenbühren ist ein Studio geplant, das in Ausstattung, Angebot und Qualität zukünftig zu den zehn besten Adressen in Deutschland zählen könnte“, beteuerte Sandtmann. Investieren wolle man dafür fünf Millionen Euro.

Ganderkesee ist Markt für Qualitätsanbieter

Der Standort im Gewerbegebiet sei nicht nur verkehrlich ansprechend: „In Ganderkesee lässt sich aufgrund der Kaufkraft und Demografie ein Markt für Qualitätsanbieter ausmachen“, ist Sandtmann überzeugt. „Wir haben ein Kundenpotenzial von rund 3000 Bewohnern identifiziert, die bislang kein ihren Wünschen entsprechendes Angebot vor Ort vorfinden, aber nachfragen“, verriet er die Beweggründe.

Bis zu 26 Arbeitsplätze

Das 1993 gegründete Unternehmen ist nach eigenen Angaben „Marktführer im Qualitätssegment mit 12.000 Mitgliedern“ und setzt angesichts seiner anspruchsvollen Kundschaft auf personalintensive Betreuung. Bis zu 26 Arbeitsplätze sollen entstehen: Neben zwölf Vollzeitstellen seien auch vier Teilzeitarbeitsplätze und zehn Minijobs darunter, sagte Sandtmann.

Große Kletterhalle geplant

Der Fitnesspark soll eine große Kletterhalle mit überregionalem Einzugsgebiet sowie verschiedene Zonen für unterschiedliche Trainingsformen, Kinderbetreuung und drei große Kursräume bieten. Das Sportangebot böte auf 3.500 Quadratmetern Fläche Gerätetraining, einen Ausdauerbereich, Cardiotraining, Rehasport, Firmenfitness und weitere Aktivitäten. „Wir rechnen beim Kletterangebot mit einem Einzugsgebiet von rund 100 Kilometern“, sagte Sandtmann.

Eröffnung im Dezember 2016?

Liefe alles glatt, könnte der Fitnesspark schon im Dezember 2016 eröffnet werden. Noch steht aber ein endgültiges Votum aus. Nachdem das Thema dem Vernehmen nach jüngst im nichtöffentlichen Teil des Wirtschaftsausschusses auf der Agenda stand, könnte an diesem Donnerstag der ebenfalls nichtöffentlich tagende Verwaltungsausschuss die endgültige Marschrichtung vorgeben.

Der bislang einzige und auf Dauer auch flächenmäßig größte Gewerbetreibende des vor gut einem Jahr, am 17. November 2014 eröffneten Gewerbegebiets, ist das Netto-Logistikzentrum auf 120.000 Quadratmetern Fläche. Das Gewerbegebiet selbst umfasst eine Brutto-Größe von 28,7 Hektar.