Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gewerbeschau Ganderkesee 2015 Letzter Schliff für Ganderkeseer Gewerbeschau auf dem Airfield

Von Thorsten Konkel | 24.04.2015, 15:30 Uhr

Der Countdown läuft: Damit am Samstag und Sonntag, 25./26. April Tausende wieder das große Angebot der Ganderkeseer Gewerbeschau auf dem Atlas Airfield, dem Flugplatz an der Otto-Lilienthal-Straße, nutzen können, haben am Freitag Aussteller, Messebauer und Organisatoren noch einmal ordentlich gewerkelt.

Nahezu 80 Aussteller machen die Gewerbeschau zwei Tage lang auf dem Gelände des Flugplatzes Ganderkesee zum Schaufenster der Wirtschaft und des Handels in Ganderkesee und der Region. Hinzu kommen Vereine und Verbände mit Informationen, Mitmachaktionen und Vorführungen.

Bekanntheit in der Region steigern

Die gute Gelegenheit, bei der vielfältigen Schau für die ganze Familie den Bekanntheitsgrad der Firma zu steigern, nutzt in diesem Jahr erstmals auch das Delmenhorster Unternehmen G. Pfeiffer Zaun und Geländerbau.

„Wir sind zwar sehr gut ausgelastet, aber vielleicht kennt man uns im Raum Ganderkesee noch nicht so gut wie in Delmenhorst. Diese Messe ist für uns der ideale Ort, daran etwas zu ändern“, sagt Michael Pfeiffer am Freitag beim Aufbau der Firmenpräsentation auf dem großen Freigelände vor dem Hangar.

„Viele Besucher, viele Kontakte“

Auch im Inneren der riesigen Flugzeugzeuggarage wurde noch den ganzen Tag über gehämmert, geschraubt und ausgepackt. Unter diesen fleißigen Ausstellern ist auch die Ganderkeseer Raumausstattermeisterin Frauke Lüdeke-Riesmeyer. „Viele Besucher, viele Kontakte, das macht die Schau aus“, sagt sie.

Damit Samstag und Sonntag auch wieder Tausende das Flugplatzaußengelände und den Hangar als Flaniermeile nutzen, ist nicht nur der Eintritt an beiden Tagen frei. Helfer haben am Freitagvormittag die Straße „Am Hexenberg“ planiert: Über diesen Schotterweg, der kurz vor dem Airfield von der Otto-Lilienthal-Straße abzweigt, wird der Messe-Verkehr zu den ebenfalls kostenlosen Parkplätzen gelotst. Für Behinderte gibt es Parkplätze direkt am Eingang. Dort sind auch Stellplätze für Fahrräder und Motorräder zu finden.

Günstig mit dem Taxi zur Messe

Wer nicht mit dem eigenen Fahrzeug anreist, kann sich von Taxe Borkus kutschieren lassen. Fahrgäste aus der Stadt Delmenhorst sowie aus den Gemeinden Dötlingen, Ganderkesee und Hude werden zum Preis von zwei Euro pro Person und Fahrt vom Taxiunternehmen vor der Haustür abgeholt und am Abend wieder zurückgebracht. Dafür ist eine vorherige Anmeldung unter (04222) 3555 notwendig. Das Taxiunternehmen weist darauf hin, dass Fahrgäste etwa zwei Stunden vorher anrufen sollten, da Fahrten gebündelt werden. Auch an den Bahnhöfen Hude und Ganderkesee unterhält Borkus am Samstag und Sonntag einen Shuttle-Service für Messegäste.