Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gildefest 2016 in Wildeshausen Gildefest in Wildeshausen beginnt spektakulär

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 21.04.2016, 22:17 Uhr

„Pingsten ward fieert“ heißt es seit über 600 Jahren in Der optische Höhepunkt des Gildefestes ist das Feuerwerk auf der Burgwiese.

Mit einer großen Musikshow auf der Burgwiese beginnt am Pfingstsonntag, 15. Mai, das 613. Gildefest in Wildeshausen. Ab 20 Uhr werden die Besucher auf der Burgwiese vom Fanfarenzug Wildeshausen, vom Blasorchester Wildeshausen sowie von den Chören „Joyful voices“ und „Euphonia“ unterhalten. Es folgen die traditionellen Aufmärsche und Paraden. Bei zunehmender Dunkelheit erklingt der Große Zapfenstreich, und danach werden die Zuschauer von einem Feuerwerk bezaubert.

Kunst und Handwerk am Montag

Dem offiziellen Auftakt sind schon Tanzpartys am Pfingstsonnabend und ein Familiennachmittag auf dem Markplatz am Sonntagnachmittag vorausgegangen. Am Pfingsmontag gibt es in der Stadtmitte einen großen Kunst- und Handwerkermarkt sowie ab 21.15 Uhr einen großen Festumzug. Etliche Musikdarbietungen lockern das Fest auf.

König wird am Montag ermittelt

Für die Wildeshauser Schützengilde ist der Dienstag nach Pfingsten, 17. Mai, der Hauptfesttag. Nach verschiedenen Umzügen durch die Stadt beginnt um 18 Uhr im Krandel das Königsschießen. Wenn der eiserne Papagoy gefallen ist, wird der neue König mit Musik in die Stadtmitte geführt. Der Hauptfesttag endet um Mitternacht mit der Vorstellung und Verpflichtung des neuen Schafferpaares.

Heringessen mit erster Bilanz

Umzüge und Rituale der Wildeshauser Schützengilde stehen auch am Mittwoch, 18. Mai, auf dem Programm. Beim Heringsessen um 17 Uhr im Rathaussaal hat die Schützengilde die Gelegenheit, eine vorläufige Bilanz des Gildefestes 2016 zu ziehen.