Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gottesdienst mit mehr als 100 Besuchern Singen, Lachen und Predigen im Bookholzberger Autohaus

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 21.05.2017, 16:31 Uhr

Als eine besondere und außergewöhnliche Aktion hat Landrat Carsten Harings am Sonntagvormittag den zweiten Autohaus-Gottesdienst der evangelisch-methodistischen Kirche in Bookholzberg bezeichnet.

Kirche und Glaube fänden mitten in der Gesellschaft statt und seien nicht auf einen kirchlichen Raum begrenzt. „Ein Gottesdienst im Autohaus trifft den Geist der Zeit“, lobte der Landrat.

Sogar Besucher aus Südafrika

Mehr als 100 Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sahen das wohl ebenso und kamen ins Autocenter an der Stedinger Straße – darunter auch Gäste aus Hamburg, Wunstorf und sogar Südafrika.

Musik vom Delmenhorster Bläserkreis

Dass der Gottesdienst – diesmal unter dem Motto „Wie, das ist der liebe Gott?“ – ein ganz besonderer wurde, lag unter anderem an den launigen Reden von Harings und Pastor Joachim Rohrlack. Dabei wurde viel gelacht und geklatscht, aber auch gepredigt und mit Begleitung des Bläserkreises Delmenhorst viel gesungen. Zum Schluss gab es lockere Frühlingsgespräche bei Erbsensuppe, Kaffee und Kuchen.

 Mehr zu den Autohaus-Gottesdiensten lesen Sie auch hier.