Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Grünen-Politiker besucht Flüchtlinge Ganderkesee: „Unterkünfte in gutem Zustand“

Von Katja Butschbach | 09.12.2015, 22:37 Uhr

Grünen-Politiker Hans-Joachim Janßen hat Flüchtlingsunterkünfte in Ganderkesee besucht. Die Unterbringung sei gut, jedoch gebe es ein Wohnungsproblem.

Hans-Joachim Janßen, Mitglied des Landtags, hat am Mittwoch zwei Flüchtlingsunterkünfte in der Gemeinde Ganderkesee besucht – seine Bilanz: „Beide Unterkünfte sind in wirklich gutem Zustand.“ Im Dorfgemeinschaftshaus in Elmeloh traf er auf zwei syrische Flüchtlingsfamilien. In der alten FTZ im Ganderkeseer Ortskern, wo 18 Personen aus Syrien leben, kam er ebenfalls mit mehreren Flüchtlingen ins Gespräch.

„Situation ziemlich angespannt“

Dass in der Gemeinde auch Zelte für die Unterbringung der Flüchtlinge genutzt werden zeige, „dass die Situation ziemlich angespannt ist, was den Wohnungsmarkt angeht“. Dies falle auch im Vergleich zu anderen Gemeinden auf, was auch an der Nähe der Gemeinde Ganderkesee zu Bremen liegen könne.

Problem sei auch die lange Wartezeit auf den Aufenthaltsstatus. Es dauere bei syrischen Flüchtlingen ein Jahr, bis entschieden werde.

Flüchtlinge kommen rascher in Sprachkurse

Die Situation hinsichtlich der Beschäftigung der Flüchtlinge habe sich allerdings verbessert. Mittlerweile kommen die Flüchtlinge laut Janßen rascher in Sprachkurse, was für sie ebenfalls eine Beschäftigung darstelle. Die Möglichkeit für Flüchtlinge, eine Arbeit aufzunehmen, gibt es nach drei Monaten. „Arbeit ist ein guter erster Schritt zur Integration“, sagt der Politiker.

„Sehr dankbar, hier angekommen zu sein“

Generell seien die Flüchtlinge, mit denen er in Ganderkesee gesprochen habe, „sehr dankbar, hier angekommen zu sein“. Einige beschäftige die drängende Frage, wie sie ihre Familien nachholen können.

Grünen wollen sich für den sozialen Wohnungsbau einsetzen

Auf Kreisebene wollen sich die Grünen laut Simon Schütte für den sozialen Wohnungsbau einsetzen. Wie Jens Volbert von den Ganderkeseer Grünen betonte, gibt es etwa in Ganderkesee kaum Wohnraum, der für Menschen mit geringem Einkommen bezahlbar ist.

Janßen war bereits im Januar im Landkreis Oldenburg, unter anderem in Ganderkesee, unterwegs, um Flüchtlingsunterkünfte zu besuchen. Jetzt war er in Ganderkesee auf Einladung des Grünen-Ortsverbandes zu Gast, informierte am Abend im Schwarzen Ross über die Situation auf Landes- und Bundesebene.