Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gymnasium Ganderkesee musiziert Die Erben der Klassenorchester

Von Alexander Schnackenburg | 16.12.2015, 13:23 Uhr

Beim traditionellen Weihnachtskonzert des Gymnasiums Ganderkesee in der St.-Cyprian-Kirche haben die neuen Projektensembles eine erfolgreiche Premiere gefeiert.

Traditionelles Weihnachtskonzert unter neuen Vorzeichen des Gymnasiums Ganderkesee: Beim Auftritt der Schüler und Lehrer am Dienstagabend in der St.-Cyprian-und-Cornelius-Kirche konnten sich die Gäste erstmals ein Bild von den Projektensembles der Schule machen, die die Klassenorchester abgelöst haben. Es war, genau wie es sich Schulleiterin Dr. Renate Richter vorab gewünscht hatte, ein „besinnliches“ Konzert, frei von der Hektik des vorweihnachtlichen Alltags.

Projektchor aus Schülern wie Lehrern

Eigens für dieses Konzert hatte die Musiklehrerin Karin Günther, auch Leiterin des schulischen Kammerorchesters, einen Projektchor aus Schülern wie Lehrern zusammen gestellt. Der Chor sang Arthur Sullivans „It came upon the midnight clear“ – sehr zur offenkundigen Freude des Publikums in der fast vollen Kirche.

„Jazziges“ Programm

Vorausgegangen waren Auftritte des Kammerorchesters, des Musik-Leistungskurs-Ensembles, der Klassen 6M und 9M sowie der „School of Rock“, der „Groovin´Ganters“, der „AG Singstars“ und der „Big Band One“. Günther charakterisierte das Programm so knapp wie treffend als „jazzig“, der Grundausrichtung der neuen Ensembles entsprechend.

Dabei hatte die Klasse 6M, deren Schülerinnen und Schüler ebenso wie Lehrerin Jana Mauer Weihnachtsmützen trugen, zunächst für einen eher klassischen Auftakt gesorgt: mit „Lieber, guter Nikolaus“. Die „Big Band One“ aber war es, die, ebenfalls geleitet von Jana Mauer, jene jazzigen Bahnen einschlug, für die die Ensembles der Schule vorerst stehen: mit Barry Manns „On Broadway“ und Spencer Williams´ „Basin Street Blues“.

Ein schöner Abend

Das Publikum zog ebenso mit wie bei den anschließenden, etwas ruhigeren Auftritten der „AG Singstars“, die unter anderem „All I have to do is dream“ von Boudleaux Bryant zum besten gaben. Mit Johann Sebastian Bachs „Schafe können sicher weiden“ sorgte das Musik-Leistungskurs-Ensemble dafür, dass auch ein wenig spätbarocke Musik in der Kirche erklang. Zuvor hatte das Projekt-Ensemble bereits aus Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“ sowie Händels „Sarabande“ gesungen – frei nach dem Motto: Jazz meets Barock. Ein schöner Abend.