Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

HaFa Plattform in Falkenburg Plattdeutsch-Forum haucht toter Sprache neues Leben ein

Von Johannes Giewald, Johannes Giewald | 08.03.2017, 10:54 Uhr

Plattdeutsche Theatergruppen wollen mit Aufführungen an eine im Alltag aussterbende Sprache erinnern. Die HaFa Plattform geht in Falkenburg mit seinen Ideen über das klassische plattdeutsche Theater hinaus.

Spielshows, Sketche, Talkrunden: Zum elften Mal lässt die Plattdeutsche Theatergruppe Falkenburg am Samstag die Sprache in einem abwechslungsreichen Programm aufleben. Dass die Sprache abweichend vom Theater vielfältig in Szene gesetzt wird, spreche dadurch auch ein junges Publikum an, sagt Angela Hillen, Mitorganisatorin und Plattdeutschbeauftragte des Landkreises Oldenburg. „Platt muss nicht verstaubt sein.“

Am Samstag wird „Mondagsmoler“ gespielt, junge Unternehmer aus der Gemeinde sprechen auf platt über Themen, die die Selbstständigen bewegen. Dazu werden junge Nachwuchsleser Geschichten auf Platt vortragen. In der Vergangenheit wurden Spielshows wie „Wer wird Millionär?“, „Was bin ich?“ oder „Ruck Zuck“ gespielt. „Die plattdeutsche Sprache verliert immer mehr seine Bedeutung“, bedauert Angela Hillen, „wir müssen den Fokus darauf legen, immer wieder an Platt zu erinnern.“

Jugendliche mischen sich ins Publikum

Gerade wegen seiner Vielseitigkeit komme das Konzept der „PLATTform“ bei jungen Leuten an. Unter die Zuschauer im Schützenhaus Falkenburg würden sich auch viele Menschen im Teenageralter mischen, meint Hillen. Junge Menschen würden sich im Rahmen von Aktionen auch heute noch für die im Alltag der Jugendlichen nahezu verschwundene Sprache interessieren. Die Plattdeutschbeauftragte nennt das Filmprojekt „Platt rettet die Welt“ als Beispiel dafür. Der Kurzfilm, der bei einem landesweiten Wettbewerb unter den besten Zehn landete, soll auch am Samstag dem Publikum gezeigt werden.

Angela Hillen wünscht sich ein größeres plattdeutsches Angebot an Schulen. Sie ist selbst Lehrerin an der Grundschule Habbrügge, dort gibt es eine Platt-AG. Einige ihrer ehemaligen Schüler, die heute schon in der 8. oder 9. Klasse sind, würden als Gäste zur HaFa Plattform kommen.

Publikumsbeiträge erwünscht

Die Falkenburger Theatergruppe ruft zu jeder HaFa Plattform das Publikum dazu auf, sich im Programm einzubringen. Die Zuschauer können ihre Ideen am Samstag umsetzen, anmelden müssen Sie sich dafür nicht. Die „HaFa PLATTform“ findet am Samstag um 19.30 Uhr im Schützenhaus Falkenburg statt.

 Falkenburger Theatergruppe feiert mit „Klötenköm“