Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Hertford-Brunnen in Wildeshausen Pumpe füllt Tränke am Tor zur Wildeshauser Innenstadt

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 10.08.2016, 15:59 Uhr

Die Stadt Wildeshausen baut den Platz am Hertford-Brunnen komplett begehbar um. Er wird am Dienstag, 16. August, eingeweiht.

20 Jahre nach der Einweihung wird der Bereich um den Hertford-Brunnen am Westertor gründlich umgestaltet. Die markanten Steinspitzen am Eingang zur Stadtmitte sind schon verschwunden, und der Brunnen wird von einer Pumpe ersetzt, die mit historischen Backsteinziegeln verkleidet wird. Aus ihr sprudelt Wasser in eine alte Pferdetränke und von da aus weiter in den Wasserlauf auf der Westerstraße.

Gäste aus Hertford dabei

Bürgermeisterin Dr. Linda Radford kommt mit einer Delegation aus der Partnerstadt Hertford in England zur Einweihung des neuen, nun komplett begehbaren Platzes am Westertor. Sie besucht ein öffentliches Konzert mit Erika-Janna Petersen, das um 18 Uhr im historischen Rathaussaal beginnt. Um 19 Uhr weiht sie den Platz mit dem Wildeshauser Bürgermeister Jens Kuraschinski ein. Dafür wird die Westerstraße im Bereich Westertor kurzfristig gesperrt.

70.000 Euro investiert

Der Umbau des Platzes hat dann knapp acht Wochen gedauert. Die Stadt investiert in die Umgestaltung 70000 Euro.