Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Himmelsgucker aufgepasst Sternschnuppen aus dem Elmeloher Maislabyrinth verfolgen

Von Yannick Richter, Yannick Richter | 10.08.2016, 18:34 Uhr

Wer seine Wunschliste noch etwas abarbeiten möchte, sollte am Freitagabend ins Maislabyrinth nach Ganderkesee kommen. Dort lädt die Familie Petershagen zum gemeinsamen Sternschnuppenschauen ein.

Es ist ein beeindruckendes Schauspiel, wenn die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne eine Wolke kleiner Teilchen kreuzt und ein Sternschnuppenregen entsteht. Im August bringen die Perseiden besonders viele Sternschnuppen. So auch in diesem Jahr: In den kommenden Tage und Nächten erwarten die Experten zur Höchstzeit weit über 100 Sternschnuppen pro Stunde.

Weiterlesen: Im Elmeloher Maislabyrinth geht es diesmal um Gespenster

Ungestört in den Himmel blicken

Ideale Voraussetzungen, um das Spektakel bestmöglich verfolgen zu können, bietet dabei das Maislabyrinth in Elmeloh. Vor Ort stören weder Straßen- noch Häuserbeleuchtung, sodass der Himmelsgucker freie und ungestörte Sicht hat und sich in aller Ruhe auf den Himmel fokussieren kann.

Wer also seine Wunschliste noch etwas abarbeiten möchte, sollte sich eine Wolldecke schnappen, um gemütlich auf Strohballen liegend seine Blicke nach oben schweifen zu lassen.

Sicht muss klar sein

Wenn das Wetter mitspielt, werden die Öffnungszeiten am Freitagabend ausgeweitet. Der letzte Einlass erfolgt dann um 23 Uhr. Bei äußerst schlechten Witterungsverhältnissen muss die Veranstaltung unter Umständen abgesagt werden. Anmeldungen und weitere Informationen bei der Familie Petershagen unter Telefon (04221) 88888.