Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mehr digitale Dienstleistungen Hunde in Ganderkesee anmelden geht ab sofort auch online

Von Biljana Neloska | 24.04.2019, 09:45 Uhr

Ganderkeseer, die ihren Hund an- oder abmelden möchten, müssen nicht mehr unbedingt ins Rathaus gehen. Wie die Gemeinde mitteilt, geht das jetzt auch via Internet.

Halter müssen für die An- oder Abmeldung ihres Tieres künftig nämlich nicht mehr persönlich ins Rathaus kommen. „Sie können das ab sofort bequem von zu Hause aus erledigen“, berichtet Christian Hallanzy, Fachdienstleiter Bürgerbüro. Möglich macht es das neue Modul „Hundesteuer“ des bislang schon von der Verwaltung intern genutzten Softwareprogramms „Hundmanager“.

Auch Registrierung im Hunderegister möglich

Das neue Modul kann von allen genutzt werden. „Auch die Registrierung im niedersächsischen Hunderegister ist auf diesem Weg möglich“, erklärt Maren Wulf von der Firma Govconnect, die die Software anbietet. Ganderkesee ist die erste Kommune, die das neue Modul nutzt. „Da sind wir sozusagen der Pilot“, freut sich Hallanzy. 2.478 Hunde seien aktuell in der Gemeinde gemeldet, rund 25 An- und Abmeldungen erfolgten pro Monat. „Die Halter können jetzt Wartezeit und Anfahrtsweg sparen, wir Arbeitszeit und Papier“, schildert er die Win-win-Situation. „Unsere Mitarbeiterinnen werden entlastet und können sich dadurch besser ihren anderen Aufgaben widmen.“

Was die Halter beachten müssen

Für die Anmeldung ihres Hundes müssen die Halter, sofern sie nicht schon langjährige Erfahrung aufweisen können, einen Sachkundenachweis erbringen. Zudem sind ein Versicherungsnachweis und der Eintrag ins niedersächsische Hunderegister erforderlich. Angemeldet werden können ausschließlich Hunde, die mit einem Transponder gechippt sind. Das neue Modul verfügt über ein Ampelsystem. „Erst wenn alles vorliegt, springt die Ampel auf Grün“, erläutert Wulf.

Einscannen und hochladen

„Die Nachweise können abfotografiert oder eingescannt und dann hochgeladen werden.“ Für die Hundesteuerveranlagung wurden bislang noch manuell Akten geführt, was nun entfällt. Der Halter wiederum erhält künftig nach Eingabe aller Daten eine Bestätigung direkt per E-Mail, der Steuerbescheid kommt aber weiterhin mit der Hundemarke per Post.

Geldstrafen drohen

Für Hunde, die dauerhaft nicht ordnungsgemäß angemeldet sind, droht laut Satzung eine Geldstrafe von bis zu 5.000 Euro. Demnächst sollen laut Hallanzy die Überprüfungen forciert werden. „Auch daher ist das neue Portal eine sehr gute Gelegenheit, eine möglicherweise versäumte Anmeldung nachzuholen.“ Demnächst werde es zudem einen neuen Flyer zum Thema Hunde geben, kündigt der Fachdienstleiter an. Der herkömmliche Service mit der Anmeldung direkt im Rathaus bleibe weiter möglich, betont Christian Hallanzy. „Wer unsicher ist im Umgang mit PC und Internet, kann gerne weiter zu uns kommen.“ Weitere Auskünfte und Hilfe gibt es aber auch unter der Telefonnummer (04222) 44224.