Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Hunderte Besucher Ganderkeseer Weihnachtsmarkt stimmt aufs Fest ein

Von Reiner Haase und Thorsten Konkel | 10.12.2017, 19:12 Uhr

Beim Weihnachtsmarkt der GGV hat am Ende sogar das Wetter gestimmt. Pünktlich zur Bescherung fing es an zu schneien.

Uwe Meyer, Präsident der Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine (GGV), und Uwe Saalfeld, der Vorsitzende des Fördervereins der Kinder- und Jugendgarden in der GGV, haben den Weihnachtsmarkt am Sonnabendnachmittag bei da noch sehr verhaltenem Besuch eröffnet.

Ort des Fest- und Partygeschehens

Doch es sollte nicht bloß bei ein paar Gästen bleiben. Bis in den später Samstagabend hinein war der Friedrich-Bultmann-Platz Ort des Fest- und Partygeschehens.

Kunsthandwerk aus Dozentenhand

Im Alten Rathaus, dem Domizil der regioVHS Ganderkesee-Hude, wurde zwei Tage lang nicht nur Kunsthandwerk aus Dozentenhand ausgestellt; an verschiedenen Stellen wurde auch gezeigt, wie es geht. Kinder wurden überdies zu Kreativität mit Holz und Zeichenstift animiert.

Frisch gebackene Kekse

Frisch gebackene Kekse und Kaffee wurden in der Küche über den Tisch gereicht. „Der Erlös kommt der Seniorenarbeit in der Gemeinde zugute“, betonte Keksbäckerin und VHS-Bereichsleiterin Doris Hanken. Im alten Ratssaal informierte Barbara Wessels über die Arbeit von Terre des Hommes. Intensivsten Nachfragen junger und älterer Besucher erfreute sich Tjark Nieber, der praktisch vorführte, wie ein 3-D-Drucker transparente Teelichtumhüllungen spritzte.

Botschaft an die Macher: „Alles richtig gemacht“

Traditionell noch mehr los – und weitaus besser besucht – war der Markt im Ortskern am Sonntag. „Alles richtig gemacht“, das hätte so mancher unter den Hunderten Marktbesuchern den GGV-Machern sicher gern zugerufen.

Der Neuschnee „zuckerte“ den Festplatz

Denn pünktlich zum Auftritt von Weihnachtsmann Markus Weise begannen dicke Schneeflocken vom Himmel zu rieseln. Der Neuschnee „zuckerte“ den Festplatz und ließ die schon in Erwartung der anstehenden Bescherung rasch klopfenden Kinderherzen noch schneller schlagen. Ihren Beitrag zum gelungenen Markt trugen dazu auch die amtierenden und gewesenen Faschingsprinzenpaare bei. Während Julia I. und Lars I. sowie Merle I. und Paul I. repräsentierten, gaben die „Exen“ auf der Bühne Weihnachtslieder zum Besten.

Internationale Gebäckauswahl

Gefreut haben sich auch Mitarbeiter und Dozenten der regioVHS: So gut von interessierten Bürgern besucht, wie am vergangenen Wochenende, ist das Alte Rathaus sicher nicht an allen Tage. Zu den Rennern gehörte zweifelsfrei die internationale Gebäckauswahl.