Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Hunderte bummeln im Ortskern Veranstalter zieht positive Herbstmarkt-Bilanz in Ganderkesee

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 17.09.2016, 15:02 Uhr

„Der Sonntag ist für uns der wichtigste Tag des Herbstmarktes. Da kommen die Ganderkeseer zusammen, um miteinander zu klönen.“ Das hat Manfred Neugebauer von der Werbegemeinschaft Ganter-Markt, Organisator des Marktes, am frühen Sonntagabend betont.

Er zog insgesamt eine positive Bilanz: Glück mit dem Wetter, eine große Besucherresonanz am Sonntag und sogar schon am Samstag gute Umsätze in einigen Geschäften.

Treffen mit Freunden und Bekannten

„Alles läuft.“ Das hatte Neugebauer schon am frühen Sonntagnachmittag festgestellt. Bis dahin war es auch tatsächlich schon ganz ordentlich gelaufen. Zur Kaffeezeit strömten dann aber sogar die Massen in den Ortskern, um sich in den geöffneten Läden umzuschauen, an den verschiedenen Ständen zu informieren, bei schönstem Wetter ein Eis zu essen, draußen vor den Restaurants zu sitzen und – wie so oft bei den Ganderkeseer Märkten – mit Freunden und Bekannten an jeder möglichen Ecke oder mitten in den Gängen zu klönen, wo es dann doch mal ein leichtes Gedränge gab.

Viel Beifall für Modenschau

Eingeläutet wurde der verkaufsoffene Sonntag gestern mit einer Modenschau von Eggers Moden auf der Straße Im Knick. Petra Eggers moderierte die Schau, berichtete über die neuesten Trends, Grau als Modefarbe, was am besten wozu passt und dass es zwischendurch auch mal richtig teuer werden kann. Zwischendurch gab es viel Applaus der zahlreichen Modefreunde für die Models, die ihre Kleidung auch zum Anfassen präsentierten.

Vereine, Verbände und Organisationen beteiligt

Um andere Modelle ging es beim Bahnhof und dem Neuen Marktplatz: Dort schlug das Herz der Autokenner höher. Ansonsten mit dabei: die Lolly Pops vom Fasching, die Mitglieder des VdK-Sozialverbands mit Gewinnspiel, „Prima Klima“, unterstützt von Schülern der Förderschule Ganderkesee, und andere Vereine, Verbände und Organisationen.

Viele Familien mit Kindern unterwegs

Wie gewohnt waren wieder viele Familien mit jüngeren Kindern unterwegs, die sich anscheinend prächtig amüsierten – beim Karussellfahren, Bungee-Springen, bei Spielen an den Ständen oder einfach beim Toben in der Menge.

Flohmarkt nicht wie sonst gelaufen

Der Flohmarkt am Samstag lief dagegen nicht so wie sonst: weniger Anbieter und auch weniger Publikum. Viele blieben wegen des anfänglichen Regens anscheinend auf dem Sofa zu Hause. Als die Wolkendecke leicht aufriss, kamen allerdings auch einige Besucher mehr.

Vielleicht weitere Aktionen freitags und samstags

?Neugebauer sprach nach dem Herbstmarkt zwar von einer insgesamt gelungenen dreitägigen Veranstaltung mit guter Stimmung. Er sah aber auch, dass noch einiges verbessert werden könnte: Zum Beispiel könnten weitere Aktionen am Freitag und auch am Samstag bis 23 Uhr organisiert werden. „Wir machen das Fest ja für die Einzelhändler und die Bürger. Und die sollen zufrieden sein“, so der Markt-Organisator.